Productivity & New Work „Mach’s juti, Cutie“ bis „Ciao Kakao“: Zehn kreative Abschiedsfloskeln für den Feierabend

„Mach’s juti, Cutie“ bis „Ciao Kakao“: Zehn kreative Abschiedsfloskeln für den Feierabend

Irgendwann im Laufe des Tages springt die Uhr auf Feierabend und es ist Zeit, sich vom Team zu verabschieden – zumindest für ein paar Stunden Privatleben. Natürlich kann man seinen Laptop in die Tasche packen, die Jacke anziehen, strammen Schrittes Richtung Aufzug laufen und dann vom Gang aus einmal „Tschüss“ rufen. Ist halt 0815 und irgendwie auch keine feine Art.

Zweite Option: Man wird kreativ, lässt das Team vielleicht mit einem Lächeln oder verwirrtem Gesicht zurück. Vielleicht auch mit einem Hauch Abscheu. Denn manche der Formulierungen, die wir euch im Folgenden präsentieren, hofft man nicht wieder zu hören. Also überlegt euch gut, wen ihr mit welchen Worten hinterlässt. Könnte noch wichtig sein für eure Karriere.

1 / 11
Bis Spätersilie
Locker, leicht verspielt: So kommt diese Verabschiedung daher. Erzeugt beim Gegenüber Reaktionen von Lächeln bis „Das habe ich ja noch nie gehört“.
2 / 11
Auf Wiedertschaun und Reingehauen
Diese Verabschiedung wirkt wie ein MicDrop. Danach gibt es Nichts mehr zu sagen. Am besten spricht man sie energisch aus und geht, ohne sich nochmal umzudrehen.
3 / 11
Hau Reinhart
Das kann man nicht nur zu den Reinhardts im Büro sagen, aber zu ihnen ganz besonders. Blöder Wortwitz am Ende vom Arbeitstag? Völlig legitim.
4 / 11
Take Care Polarbear!
Das hier ist für die Herzensmenschen im Büro. Man geht mit dem Wunsch, die andere Person solle auf sich aufpassen. Nett!
5 / 11
Tschüsli Müsli
Bestens geeignet für alle Seitenbacher-Fans. Vom Fitness-Freak bis hin zur Naturburschin im Team werden es alle lieben.
6 / 11
Mach’s juti Cutie
Diese Worte richtet man ebenfalls wieder an die Besten aus dem Team oder an den Büroschwarm – wie man’s nimmt. Eher innerhalb der Gen-Z-Bubble zu verwenden. Könnte nicht bei allen gut kommen, wenn sie das sagen.
7 / 11
San Frantschüssco!
Diese Verabschiedung ist der Boomer unter den Floskeln. Hält sich hartnäckig und ist wie dafür gemacht, wenn man künftig im Büro seine Ruhe haben will und gewollt cringe rüberkommen möchte.
8 / 11
Bis Peter!
Bis Peter ausrastet kannst du dir diesen kalauerigen Gruß erlauben. Aber nicht alles, was man kann, ist auch richtig.
9 / 11
Hau Rheinland-Pfalz
We did it again! Mit Reinhardt ist der Joke schon grenzwertig. Und jetzt das..? Aber stell dir vor, du bist tatsächlich auf den Weg ins Bundesland von Saumagen und Weinfesten. Da kann man den mal bringen.
10 / 11
Hau Ryan-Air
Es wird dreist, stimmt. Wie lange kann man so einen Witz ausdehnen..? Aber mindestens so dreist ist es, einen Flughafen mitten im Nirgendwo als Frankfurt (Hahn) zu bezeichnen. Und der liegt auch noch in… genau, Rheinland-Pfalz.
11 / 11
Ciao Kakao
Hier noch was Süßes zum Abschied. Achtung doppeldeutig, denn unsere Tour durch die Abgründe des Abgangs hat hier ihr Ende erreicht. Bis bald!

Das könnte dich auch interessieren

Die Wachstums-Herausforderung der Tech-Giganten: Was Analysten sagen Productivity & New Work
Die Wachstums-Herausforderung der Tech-Giganten: Was Analysten sagen
Warum es sich für Zwiesel Glas lohnt, 80 Mitarbeitende zu einer Messe zu schicken Productivity & New Work
Warum es sich für Zwiesel Glas lohnt, 80 Mitarbeitende zu einer Messe zu schicken
Gewohnheiten für ein starkes Ich: 6 Tipps aus der Wissenschaft Productivity & New Work
Gewohnheiten für ein starkes Ich: 6 Tipps aus der Wissenschaft
Generationenkonflikt? Wie Boomer, Gen Z und Millennials zusammenarbeiten können Productivity & New Work
Generationenkonflikt? Wie Boomer, Gen Z und Millennials zusammenarbeiten können
Mit Vollgas ins neue Jahr: So starten wir motiviert in den Job Productivity & New Work
Mit Vollgas ins neue Jahr: So starten wir motiviert in den Job