Life & Style Die Originaldrehorte von Hobbingen gibt es bald auf Airbnb

Die Originaldrehorte von Hobbingen gibt es bald auf Airbnb

Ein Zauberer kommt niemals zu spät oder zu früh. Sondern immer genau dann, wann er es beabsichigt. Für einen Ferienaufenthalt am Drehort von Hobbingen sollte man aber schon mal den Flugplan konsultieren. Denn der liegt ja bekanntlich am anderen Ende der Welt in Neuseeland.

Zum zehnjährigen Jubiläum des ersten Hobbit-Films wird es eine Unterkunft auf der Farm in der Region Waikato zu buchen geben. Und zwar über Airbnb. Allerdings wird die Unterkunft nur für drei Aufenthalte zur Verfügung stehen, jeweils im März 2023. Gebucht werden können sie ab Dienstag, 13.12. ab 22 Uhr hiesiger Zeit.

„Um eine Buchung anfragen zu können, müssen die Gäste ein verifiziertes Profil auf Airbnb haben, eine positive Bewertungshistorie vorweisen können und mindestens 18 Jahre alt sein“, heißt es in der Ankündigung. „Die Unterkunft ist für maximal vier Personen buchbar. Es gibt zwei Schlafzimmer, eines mit einem Doppelbett, das andere mit zwei Kingsize-Betten.“

Die Gäst:innen können zwar auch die Hobbithöhlen besuchen, die eigentliche Unterkunft ist allerdings ein Haus am Seeufer (Bild 11 unten). Die Höhlen selbst seien „für eine entspannte Auszeit und Nachmittags-Tee eingerichtet“.

Verpflegung soll es übrigens auch geben: „Ein Dinner im Gasthaus Zum Grünen Drachen mit einem Festmahl aus Rindfleischeintopf, einem ganzen Brathähnchen, frisch gebackenem Brot und reichlich Ale. Außerdem werden täglich ein Zweites Frühstück™ und ein Elf-Uhr-Imbiss™ serviert.“ Trademarks auf den Namen einer Mahlzeit? Ein Schatz, der auch Gollum gefallen hätte.

Sechs Euro pro Nacht

Preispunkt für den Trip ins Auenland: Gerade mal umgerechnet sechs Euro pro Nacht. Also ein eher symbolischer Preis, der die Kosten des Hosts nicht deckt. Bei der zu erwartenden hohen Nachfrage nach den drei Aufenthalten, stellt sich die Frage, wer am Ende den Zuschlag erhält.

Das ist in der Mitteilung nicht näher erläutert. Im Kleingedruckten heißt es aber auch, es handle sich „um keinen Wettbewerb. Das Hobbingen-Filmset ist im Privatbesitz und wird privat betrieben.“ Ob die kreativsten Anschreiben die besten Chancen auf die Reise haben oder LOTR-Influencer:innen, gute Frage?

1 / 11
2 / 11
3 / 11
4 / 11
5 / 11
6 / 11
7 / 11
8 / 11
9 / 11
10 / 11
11 / 11

Alle Fotos: Larnie Nicolson / Airbnb

Das könnte dich auch interessieren

Null Bock auf Smalltalk? Friseur:innen bieten „Silent Cut“ an Life & Style
Null Bock auf Smalltalk? Friseur:innen bieten „Silent Cut“ an
Cro über seine Kunst: „Musik war für alle, Malen die heimliche Affäre“ Life & Style
Cro über seine Kunst: „Musik war für alle, Malen die heimliche Affäre“
Streetwear made in Germany: So will 6PM international durchstarten Life & Style
Streetwear made in Germany: So will 6PM international durchstarten