Life & Style Weihnachtsmann & Co. KG? Wie das Unternehmen wirklich aussähe

Weihnachtsmann & Co. KG? Wie das Unternehmen wirklich aussähe

Die Serie „Weihnachtsmann & Co. KG“ prägt seit 1997 die Vorweihnachtszeit vieler Kinder. Darin wird die Geschichte hinter dem Geschenke-Business erzählt: Wie viele Helferlein arbeiten für Santa Claus? Wie schafft er es in allen Ländern und Häusern gleichzeitig zu sein? Und selbstverständlich hat auch der Weihnachtsmann ab und an seine Problemchen im Vorweihnachtsstress.

Doch was wäre, wenn es dieses Unternehmen wirklich gäbe? Wenn der Weihnachtsmann eine echte Institution ist und sein eigenes Unternehmen führt? Der Online-Zahlungsdienstleister Qonto hat den ganzen Spaß einmal durchgerechnet. In Deutschland gibt es knapp 13,7 Millionen Kinder, die jährlich vom Weihnachtsmann beschenkt werden müssen.

41,6 Millionen Rechnungsbelege

Da laut Qontos Zahlen deutsche Kinder im Schnitt drei Geschenke bekommen, muss der Weihnachtsmann mit seinen Helferlein knapp 41,6 Millionen Geschenke einkaufen. Und diese nach deutschem Steuerrecht sorgfältig für das Finanzamt quittieren. Hoffentlich hat er dafür genügend Angestellte, denn auch mit Digitalisierungstools sind 41,6 Millionen Belege im Jahr für Freiberufler:innen eine Qual.

Lohnkosten von über 83 Millionen Euro

Damit der arme Mann sich nicht völlig überarbeitet, braucht es natürlich Weihnachtselfen, Rentiere und und und… Wenn wir davon ausgehen, dass Weihnachtselfen pro Saison 3 Monate lang je 8 Stunden am Tag arbeiten, schafft ein Elf ca. 4.320 Geschenke. Die Elf-Produktivität wurde dabei mit hochmathematischen Formeln errechnet, die wir euch hier nicht weiter erläutern können.

Doch am Ende kommt man so auf 9.629 Elfen, die für den Mindestlohn arbeiten. Knauserig? Der Weihnachtsmann ist ja nicht die Wohlfahrt, wird nur häufig damit verwechselt. Für seine Weihnachtselfen zahlt er pro Jahre trotz Mindestlohn über 83 Millionen Euro allein in Deutschland.

Geschenkkosten über 4,3 Milliarden Euro

Haltet euch fest, denn das durchschnittliche Geschenk in Deutschland kostet 104 Euro. Das macht pro Kind mit durchschnittlich drei Geschenken 312 Euro. Das ergibt bei 41,6 Millionen Geschenken einen Wert von 4,3 Milliarden Euro. Jeder Weihnachtself muss also für knapp 450.000 Euro Geschenke einkaufen.

Futterkosten für seine Rentiere

Zu guter Letzt muss der Weihnachtsmann natürlich seine Rentiere gut versorgen. Denn ohne Rentier keine Geschenklieferung. Insgesamt soll der Weihnachtsmann neun Rentiere besitzen. Jedes einzelne davon frisst am Tag ein Kilo Hafer und ein Kilo Karotten. Dabei kostet ein Kilo Karotten derzeit einen Euro, ein Kilo Hafer allerdings vier Euro. Insgesamt kommt die Schätzung von Qonto so auf Futterkosten von 16.425 Euro pro Saison.

Der Weihnachtsmann hat also ganz schön hohe Ausgaben. Bleibt nur zu Hoffen, dass sich der Aufwand für ihn und seine Helferlein lohnt. Lohnkosten für Santa Claus sind in der Rechnung übrigens nicht vorgesehen

Das könnte dich auch interessieren

Der Epstein-Fall – Gerichtsunterlagen mit 170 Klarnamen veröffentlicht Life & Style
Der Epstein-Fall – Gerichtsunterlagen mit 170 Klarnamen veröffentlicht
Pleitewelle bei Bauträgern: Wie Familien ihren Traum von eigenen Haus noch retten können Life & Style
Pleitewelle bei Bauträgern: Wie Familien ihren Traum von eigenen Haus noch retten können
Den perfekten Job finden: Wie der Cultural Fit entscheidet Life & Style
Den perfekten Job finden: Wie der Cultural Fit entscheidet
6 Anzeichen, dass die Kollegen Sie nicht mögen Life & Style
6 Anzeichen, dass die Kollegen Sie nicht mögen
Nicht die Eier in der Hose Life & Style
Nicht die Eier in der Hose