Life & Style Michelangelo: Werbung mit David-Statue wird wegen Nacktheit verboten

Michelangelo: Werbung mit David-Statue wird wegen Nacktheit verboten

Michelangelos David-Statue sorgt in letzter Zeit für einige Furore. Vor wenigen Wochen wurde eine Lehrerin in den USA gekündigt, weil sie im Unterricht die nackte David-Statue behandelte. Und nun wurden in der Glasgower U-Bahn Werbeplakate für ein italienisches Restaurant verbannt, die die David-Statue ebenfalls in voller Pracht zeigten.

Wie BBC berichtet, handelt es sich bei den Plakaten um eine Werbeaktion des Restaurants Barolo. Der Claim des Restaurants lautet: „It doesn’t get more italian“. Dafür hat die Marketingabteilung die David-Statue von Michelangelo pizzaessend auf Plakaten abgedruckt.

Das Unternehmen, dass die Werbeplätze in den Glasgower U-Bahnen verwaltet, scheint damit allerdings ein Problem zu haben. Deshalb musste das Restaurant nun nachbessern. David ist auf dem neuen Poster nur noch bis kurz vor dem Intimbereich zu sehen und sollte damit absolut Safe For Work und Glasgows U-Bahn-Stationen sein.

Das könnte dich auch interessieren

War goes on Life & Style
War goes on
Ahmed Chaer: „Wrestling ist die ehrlichste Form des Entertainments“ Life & Style
Ahmed Chaer: „Wrestling ist die ehrlichste Form des Entertainments“
Auf zu neuen beruflichen Höhen – Neujahrsvorsätze für einen erfolgreichen Start ins Jahr Life & Style
Auf zu neuen beruflichen Höhen – Neujahrsvorsätze für einen erfolgreichen Start ins Jahr
Bewerbungsgespräch mit Tom Wlaschiha und Devid Striesow Life & Style
Bewerbungsgespräch mit Tom Wlaschiha und Devid Striesow
Da habe ich einfach Glück gehabt – was Madonna und Bill Gates gemeinsam haben Life & Style
Da habe ich einfach Glück gehabt – was Madonna und Bill Gates gemeinsam haben