Life & Style Michelangelo: Werbung mit David-Statue wird wegen Nacktheit verboten

Michelangelo: Werbung mit David-Statue wird wegen Nacktheit verboten

Michelangelos David-Statue sorgt in letzter Zeit für einige Furore. Vor wenigen Wochen wurde eine Lehrerin in den USA gekündigt, weil sie im Unterricht die nackte David-Statue behandelte. Und nun wurden in der Glasgower U-Bahn Werbeplakate für ein italienisches Restaurant verbannt, die die David-Statue ebenfalls in voller Pracht zeigten.

Wie BBC berichtet, handelt es sich bei den Plakaten um eine Werbeaktion des Restaurants Barolo. Der Claim des Restaurants lautet: „It doesn’t get more italian“. Dafür hat die Marketingabteilung die David-Statue von Michelangelo pizzaessend auf Plakaten abgedruckt.

Das Unternehmen, dass die Werbeplätze in den Glasgower U-Bahnen verwaltet, scheint damit allerdings ein Problem zu haben. Deshalb musste das Restaurant nun nachbessern. David ist auf dem neuen Poster nur noch bis kurz vor dem Intimbereich zu sehen und sollte damit absolut Safe For Work und Glasgows U-Bahn-Stationen sein.

Das könnte dich auch interessieren

5 Tipps gegen emotionale Erschöpfung im Alltag Life & Style
5 Tipps gegen emotionale Erschöpfung im Alltag
Warum Unternehmen sich jetzt um die mentale Belastung ihrer Mitarbeitenden kümmern sollten Life & Style
Warum Unternehmen sich jetzt um die mentale Belastung ihrer Mitarbeitenden kümmern sollten
Raus aus der Komfortzone: Warum es sich lohnt und wie man starten kann Life & Style
Raus aus der Komfortzone: Warum es sich lohnt und wie man starten kann
Solidaritätswelle für Imker: Gemeinsam gegen Böhmermann Life & Style
Solidaritätswelle für Imker: Gemeinsam gegen Böhmermann
Play hard next level: Zieht uns China jetzt auch im Nightlife ab? Life & Style
Play hard next level: Zieht uns China jetzt auch im Nightlife ab?