Random & Fun Mit weiblicher Hauptrolle: Prime Video produziert UK-Serie „The Office“ neu

Mit weiblicher Hauptrolle: Prime Video produziert UK-Serie „The Office“ neu

Einen der bekanntesten Fan-Kämpfe führen wohl „The Office“-Fans: UK oder US? (Oder doch lieber „Stromberg“?) Welche Produktion ist die bessere? Klar, überall sind Plot und Stil ähnlich, Unterschiede gibt es allerdings ebenso einige. Der offensichtlichste Unterschied zwischen den englischsprachigen Produktionen: Die US-Version kommt auf neun Staffeln, die UK-Version gerade mal auf zwei.

Und auch die Protagonist:innen unterscheiden sich. Steve Carell zum Beispiel, spielt den meist liebenswerten Grimassen-Boss Michael Scott, während Ricky Gervais den gemeinen, überheblichen Chef David Brent spielt.

David Brent wird Hannah Howard

In jedem Fall lässt sich festhalten: Die Hauptrolle ist männlich. Deshalb hat Prime Video sich jetzt dazu entschieden, „The Office“ einfach neu zu produzieren – dieses Mal mit weiblicher Hauptrolle, wie unter anderem „Variety“ berichtet. Gedreht wird in Australien.

Die australische Comedian und Schauspielerin Felicity Ward soll in „The Office Australia“ Hannah Howard, die Geschäftsführerin der Verpackungsfirma Flinley Craddick, spielen. Damit soll sie eine moderne Version von David Brent darstellen.

Zum Plot: Nach der Corona-Pandemie erhält Hannah Howard von der Zentrale die Nachricht, dass ihre Filiale geschlossen werden muss und ihre Mitarbeitenden nun von zu Hause arbeiten müssen. Daraufhin schmiedet Howard ausgefallene Pläne, um ihr Team zusammenzuhalten.

„Ich bin sehr aufgeregt, dass Australien meine kleine Show aus der Jahrhundertwende neu auflegt“, sagt Ricky Gervais, Co-Schöpfer, Co-Autor und Protagonist aus der britischen Originalversion. „Die Büropolitik hat sich in 20 Jahren ein wenig verändert, daher kann ich es kaum erwarten, zu sehen, wie sie mit einem modernen David Brent zurechtkommt.“

Die Dreharbeiten sollen diesen Monat in Sydney beginnen. Die Produktion erfolgt durch Prime Video, BBC Studios Australia and New Zealand und Bunya Entertainment. 2024 gibt es die Serie weltweit auf Amazon Prime zu sehen – außer in den USA.

Übrigens: Letztes Jahr durften Fans der US-Version „The Office“ kurz etwas Nostalgie verspürt haben, als ein Crossover mit dem „Minions“-Spinoff „The Rise of Gru“ herauskam. Die 33-sekündige Einspieler-Parodie könnt ihr euch hier ansehen.

Das könnte dich auch interessieren

Boomer-Foto-Grüße waren gestern: 15 digitale Grußkarten für die Gen Z Random & Fun
Boomer-Foto-Grüße waren gestern: 15 digitale Grußkarten für die Gen Z
10 Argumente für und gegen das bedingungslose Grundeinkommen Random & Fun
10 Argumente für und gegen das bedingungslose Grundeinkommen
12 Bahn-Ansagen, mit denen wir gerne in die Woche starten Random & Fun
12 Bahn-Ansagen, mit denen wir gerne in die Woche starten
10 unterschätzte Jobs, die anspruchsvoller sind als ihr Ruf Random & Fun
10 unterschätzte Jobs, die anspruchsvoller sind als ihr Ruf
Statuen sind die besten Foto-Buddys: 10 Menschen, die das beweisen Random & Fun
Statuen sind die besten Foto-Buddys: 10 Menschen, die das beweisen