Innovation & Future Haltet durch!
 Was ich als Ultramarathonläufer für die Gründung meines Startups gelernt habe.

Haltet durch!
 Was ich als Ultramarathonläufer für die Gründung meines Startups gelernt habe.

Gastbeitrag von Philip Billaudelle, Co-Founder und CEO von Exakt Health.

Es gibt diesen Moment beim Laufen eines Ultramarathons da wird es langsam zäh. Die Euphorie darüber, dass es endlich losgeht und der Tag des Wettkampfs gekommen ist, lässt langsam nach, genauso die Kräfte. Die Beine werden schwerer, der ganze Körper wird nach und nach spürbar und beginnt zu schmerzen. Irgendwann beginnt man sich zu fragen, warum man sich das eigentlich alles antut. Dann kommt der entscheidende Punkt: Durchhalten und jeweils den nächsten unmittelbaren Schritt zu gehen, bis es wieder leichter wird. Oder aufgeben. Gelingt es einem, dieses körperliche und mentale Tief zu überbrücken, passiert irgendwann das Wunder: Die Müdigkeit, die Schmerzen und Zweifel, all das ist plötzlich weg. Man hat sich ins Runner’s High gelaufen. In diesem Zustand scheint alles möglich zu sein und irgendwann, nach bis zu über 24 Stunden, ist man im Ziel.

So ging es mir bei meinem letzten Ultramarathon in den Bergen, für den ich zwölf Stunden gebraucht habe. Die sportliche Herausforderung war extrem und es kam sehr auf meine mentale Stärke an, dass ich gut ins Ziel gekommen bin. In Gesprächen über meine Leidenschaft für den Ultramarathon fiel mir irgendwann die Parallele zur Gründung eines Startups auf. Eigentlich muss man ein bisschen verrückt sein, um sich so einer Herausforderung zu stellen. Denn klar ist: Wer gründet, der wird nach der Anfangseuphorie, genauso wie beim Ultramarathon, die ersten kleinen und großen Rückschläge erleben und spüren, wie viel Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Durchhaltevermögen da von einem abverlangt wird. Ich habe diese Momente seit der Gründung meines eigenen Startups schon oft erlebt. Es scheint nichts voranzugehen. Trotz intensiver Bemühungen, guter Ideen und langer Arbeitstage ließen in manchen Phasen die Ergebnisse auf sich warten. Es wurde zäh, aber das Team und ich haben weitergemacht und unserem Plan vertraut. Und schließlich fügen sich alle Anstrengungen wie ein Puzzle zusammen. Im Rückblick kann ich sagen, dass es diese fünf Prinzipien sind, die mir als Läufer und als Gründer immer wieder Kraft geben:

Seite 1 / 3
Nächste Seite

Das könnte dich auch interessieren

Wir entdecken die Magie der Innovation und feiern den Tag der Innovation am 16. Februar Innovation & Future
Wir entdecken die Magie der Innovation und feiern den Tag der Innovation am 16. Februar
„Wir waren noch nie Weltspitze“ Innovation & Future
„Wir waren noch nie Weltspitze“
Watchlist 2024: 100 Köpfe, die ihr kennen müsst! Innovation & Future
Watchlist 2024: 100 Köpfe, die ihr kennen müsst!
Die KI-Revolution im Medienkosmos: 10 bahnbrechende Hacks, die die Spielregeln neu schreiben Innovation & Future
Die KI-Revolution im Medienkosmos: 10 bahnbrechende Hacks, die die Spielregeln neu schreiben
Gabriel Attal ist französischer Premierminister: Jung, dynamisch, aber nur Macrons Echo an der Spitze? Innovation & Future
Gabriel Attal ist französischer Premierminister: Jung, dynamisch, aber nur Macrons Echo an der Spitze?