Innovation & Future TikTok in den USA drängt Angestellte zurück ins Büro und nutzt Überwachungstool

TikTok in den USA drängt Angestellte zurück ins Büro und nutzt Überwachungstool

In den USA bei TikTok sorgt ein neues Tool für Frust und Unzufriedenheit bei den Angestellten. Ab Oktober müssen sie in die Büros zurückkehren, und dabei wird ihre Anwesenheit mit einem speziellen Tool namens „MyRTO“ (für „Return to Office“) überwacht. Dieses Tool ist in die Zeitverwaltung des Unternehmens integriert und zählt nicht nur, wie oft die Mitarbeitenden im Büro sind, sondern verlangt auch Erklärungen, wenn sie von den Unternehmensrichtlinien abweichen. Die Daten sind auf einem Dashboard sichtbar, das von den Angestellten, ihren Vorgesetzten und der Personalabteilung eingesehen werden kann.

Einige Teams müssen sogar täglich ins Büro

Laut Berichten der New York Times müssen die meisten der rund 7.000 US-Angestellten von TikTok ab Oktober an drei Tagen pro Woche im Büro arbeiten. Einige Teams sind sogar dazu verpflichtet, jeden Tag im Büro zu sein. „Absichtliche und anhaltende Missachtung“ dieser Anweisungen kann zu disziplinarischen Maßnahmen und Auswirkungen auf die Leistungsbeurteilung führen, wie aus internen Dokumenten zitiert wird. Die Art und Weise, wie diese Ankündigung gemacht wurde, hat die Mitarbeitenden überrascht und einige fürchten die Konsequenzen, wenn sie den Anforderungen nicht nachkommen können. Das Dashboard verdeutlicht auch das Ausmaß der Überwachung ihrer Arbeit.

Ein Trend in der US-Techbranche

Diese Maßnahmen bei TikTok passen in den allgemeinen Trend in der US-Techbranche, wo die Angestellten mit verschiedenen Maßnahmen zurück ins Büro gedrängt werden. Was hier jedoch ungewöhnlich ist, ist die Entwicklung einer eigenen Anwendung, um dies zu fördern und zu überwachen. Ein Experte für hybride Arbeit spekuliert gegenüber der New York Times, dass dies mit der Herkunft der Unternehmensführung aus Ostasien zusammenhängen könnte, wo die Menschen bereits fast wieder wie vor der Pandemie arbeiten, und es in China möglicherweise nicht als große Sache angesehen wird, die Mitarbeitenden ins Büro zurückzurufen.

In den USA betrifft die Bemühungen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurück ins Büro zu holen, die gesamte Branche. Selbst Unternehmen wie Zoom, Meta und Google haben ihre Mitarbeitenden in die Büros zurückbeordert. Dies hat zu Frustration und Unzufriedenheit geführt, da sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den letzten Jahren daran gewöhnt haben, von zu Hause aus zu arbeiten und die langen Arbeitswege zu vermeiden. Bei der Dating-App Grindr hat fast die Hälfte der Belegschaft gekündigt, nachdem das Management Pläne für eine Rückkehr ins Büro angekündigt hat.

Das könnte dich auch interessieren

AfD-Geheimtreffen: Proteste gegen Rechtsextremismus in Berlin und Potsdam Innovation & Future
AfD-Geheimtreffen: Proteste gegen Rechtsextremismus in Berlin und Potsdam
Von Geld bis Know-How: Venture Capital vs. Venture Builder Innovation & Future
Von Geld bis Know-How: Venture Capital vs. Venture Builder
Dieses Startup will europaweit das Prinzip Softdrink revolutionieren Innovation & Future
Dieses Startup will europaweit das Prinzip Softdrink revolutionieren
Die Startup-Szene in Zeiten der Krise: Ein Blick auf Herausforderungen und Chancen mit Oliver Weimann Innovation & Future
Die Startup-Szene in Zeiten der Krise: Ein Blick auf Herausforderungen und Chancen mit Oliver Weimann
Gründen im Studium: Sie haben sich getraut und verraten ihre Tipps – Teil 1 Innovation & Future
Gründen im Studium: Sie haben sich getraut und verraten ihre Tipps – Teil 1