Leadership & Karriere Indiegogo: Wie ein englischer Schuhverkäufer Griechenland retten will

Indiegogo: Wie ein englischer Schuhverkäufer Griechenland retten will

Bildschirmfoto 2015-06-30 um 13.11.59

Den öffentliche Debatte um die griechische Schuldenkrise, dem Austritt aus dem Euro und den scharfen Kommentaren aus allen politischen Lagern kann man aktuell nur dann entgehen, wenn man sein Handy ausschaltet, die Wanderschuhe einpackt und, für den Fall der Fälle, in eine der vielen Kommunen in Deutschland abtaucht, die noch immer keinen Handyempfang haben. Wir können ja schließlich nichts dran ändern, oder?

Thom Feeney, Schuhverkäufer aus London, sieht das anders: Deshalb hat er kurzerhand eine Crowdfunding-Kampagne auf „Indiegogo“ gestartet, um Geld für die Rettung unseres EU-Nachbarn zu sammeln: Genau genommen 1,6 Milliarden Euro sollen für die nächste Zahlung Griechenlands an den IWF zusammenkommen.

Das gesammelte Geld steigt sekündlich: Mittlerweile liegt der Stand bei etwas über 47 000 Euro. Insgesamt sieben Tage soll die Kampagne gehen.

Ob Feeney es schafft? Wir wissen es nicht. Ob Nachrichtenmedien diese Story aufgreifen werden? Sicherlich. Die ersten Statuen für Feeney werden gerade in Athen gemeißelt. Die Kampagne gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren

Gründer Julian Leitloff: „Man muss ordentlich Luft aus dem Gründungsmythos lassen“ Leadership & Karriere
Gründer Julian Leitloff: „Man muss ordentlich Luft aus dem Gründungsmythos lassen“
Die neue Ausgabe ist da! Leadership & Karriere
Die neue Ausgabe ist da!
Der CEO von BMW M und der Partnership Manager von Instagram verraten, wie wichtig Personal Branding auf Instagram ist Leadership & Karriere
Der CEO von BMW M und der Partnership Manager von Instagram verraten, wie wichtig Personal Branding auf Instagram ist