“25m2 SYRIA“: IKEA zeigt mit authentischer Kampagne, wie sich das Leben in einem Kriegsgebiet anfühlt

Auch wenn so mancher sich nach einer ausgiebigen Einkaufstour vollkommen erschöpft schwört, nie wieder diesen Laden zu betreten, so lieben wir es alle ja doch: das stundenlange Herumstöbern, die wundervoll eingerichteten Zimmer, das gemütliche Ambiente – IKEA ist und bleibt einfach eine Inspirationsquelle für ein schönes Zuhause.

Doch nicht alle haben die Chance, sich das Zuhause so schön zu gestalten. Denn bei vielen Menschen auf dieser Welt wurde das Zuhause zerstört. Zerstört, weil in ihrem Land Krieg herrscht. Um Menschen ein Gefühl zu geben, in welchem Zustand sich Wohnverhältnisse für die Menschen in Syrien grade befinden, hat Ikea im norwegischen Flagship-Store in Slependen eine aufrüttelnde Kampagne umgesetzt. Mit dem Projekt “25m2 SYRIA“ wurde ein 25 Quadratmeter großes Appartement nachgebaut, dass einem echten Zuhauses im zerbombten Damaskus gleicht, und zwar dem echten Zuhause von Rana und ihrer neunköpfigen Familie. Eine Woche lang konnten die norwegischen Kunden dort einen Eindruck gewinnen, wie sich das Leben in einem Kriegsgebiet anfühlt.

25m2 SYRIA from POL on Vimeo.

Neben dem Appartement wurde auch einen Spendenaufruf für das Rote Kreuz plaziert. Damit engagiert sich Ikea nicht das erste Mal für die Kriegsopfer in Syrien. 2015 hatte der Möbelriese bereits mobile Heime gespendet, mit denen sich Syrer, die ihr Zuhause verloren hatten, ein Nothilfe-Heim errichten konnten.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen