Office Drink: Mit “Valerian on the Beach“ wird dein Büro zum Urlaubsort

Sommer also, dein Büro eine Gluthölle, an Arbeit nicht zu denken, dafür Durst. Wenn du schon gegen die Dehydrierung ankämpfst, dann bitte mit einem Drink, der notwendige Flüssigkeit mit hinreichendem Nutzwert kombiniert.

VALERIAN ON THE BEACH

Baldriantee in Mineralwasser zehn Minuten ziehen lassen, Fruchtzubereitung einrühren. Je 2 cl Orangen- und Ananassaft zugeben, anschließend mit Wodka auffüllen und mit zwei Gurkenscheiben dekorieren.

Um etwas Erholung herauszupressen aus deinen öde im Büro abgesessenen Sommertagen, die du allein verbringst, weil du dir weder WM-Urlaub genommen noch schulpflichtige Kinder hast, genügt ein Gang in die Kaffeeküche. Dort findest du im Grunde alles, was du für einen Valerian on the Beach brauchst: Mineralwasser mit Kohlensäure für die Erfrischung und für den Geschmack die Pfirsich-Fruchtzubereitung aus einem im Kühlschrank vergessenen Quark. Die hält sich dank Zucker ewig, also nicht abschrecken lassen vom MHD, das in Q1 fiel.

Nebenan im Hängeschrank steht der Baldriantee des Kollegen mit dem Reizmagen. Klaue schließlich für die Garnitur den angeschrumpelten Gurkenrest des eh gerade auf Korsika rumbouldernden Mittags-reicht-Salat-Kollegen. Jetzt musst du nur noch die Schubfächer der verwaisten Schreibtische der Büro-Alkis nach Schnapsverstecken filzen. Zurück am Platz, bring deinen Bürostuhl in eine bequeme Position, such bei Youtube nach „Cuando Calienta El Sol“ und schlürfe deinen Drink, notfalls durch einen aufgedrehten Kuli. Fertig? Dann fingere die Gurkenscheiben aus dem Glas, lege sie sanft auf deine geschlossenen Augenlider und rolle mit letzter Kraft Richtung sonnendurchflutetes Fenster. Endlich Ferien!

Jetzt noch die empfohlenen Zutaten:

Echt russischer Stolichnaya Vodka

Für einen guten Bürotag: Happy Day Ananassaft

Pfirsichmark aus einem Ehrmann Obstgarten

Baldrianwurzeltee


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder