Productivity & New Work Job des Tages: Katzensitter auf griechischer Insel Syros gesucht

Job des Tages: Katzensitter auf griechischer Insel Syros gesucht

Für alle, die sich täglich im Office quälen und sich lieber mit Cat-Content beschäftigen wollen – hier kommt das ultimative Jobangebot: Auf der griechischen Insel Syros wird ab November nach einem Katzensitter gesucht. Die Besitzerin wünscht sich eine Top-Pflegekraft für ihr 55-köpfiges Rudel – und nein, der Arbeitgeber ist keine verrückte Katzenlady, sondern Joan Bowell, die ein Tierheim für ausgesetzte und kranke Straßentiere aufgebaut hat. Gesucht wird jemand in Teilzeit.

Die Jobanforderungen können sich sehen lassen. Ausgezeichnete Skills im Kraueln und Betüdeln allein reichen nicht aus. Vor allem muss man Ahnung haben, wie Katzen ticken: “You will at times be expected to trap or handle a feral or non-sociable cat, so knowing something about a cats psychology too is important + cat-whispering skills should come natural to you“, heißt es in der Anzeige.

Zu den alltäglichen Aufgaben gehören das Füttern, Verabreichen von Medikamenten, Besuche beim Tierarzt und selbstverständlich auch ausgiebige Streicheleinheiten. Wer beruflich schon mal was in Richtung Pflege gemacht hat, hat schon mal bessere Chancen auf den Job. Im Gegenzug gibt es eine angemessene Bezahlung, ein eigenes Haus mit Garten, das man sich immer mit ein paar der Katzen teilt und eine wunderschöne idyllische Landschaft, fernab von nervigen Chefs und nörgelnden Kollegen. Klingt doch nach einem Traumjob oder? Bewerben kann man sich via Mail noch bis Ende August.

Ihr könnt nicht gut mit Katzen, aber überlegt jetzt eine Umschulung zu machen?

1 / 12
1 / 12

Schlangenmelker

Schlangenmelker zapfen Schlagen ihr Gift ab. Das Gift wird meist zu Antiserum verarbeitet, das bis zu 1000 Dollar pro Gramm kosten kann.

2 / 12
2 / 12

Professionelle Trauzeugin

Begleitet die Frau an ihrem großen Tag und dient ihr praktisch als Mischung aus persönlicher Assistentin und Last-Minute-Therapeutin.

3 / 12
3 / 12

Eisbergrücker

Nach dem verheerenden Crash der Titanic richtete die amerikanische Küstenwache einen Dienst zur Überwachung von Eisbergbewegungen ein. Dieser zeigt sichere Routen auf oder schleppt Eisberge zur Not aus dem Weg der Schiffe.

4 / 12
4 / 12

Surflehrer für Hunde

Genau das. Jemand, der verwöhnten Hunden das Surfen beibringt.

5 / 12
5 / 12

Professionelle Meerjungfrau

Treten als Meerjungfrau auf Partys auf oder bilden neue Meerjungfrauen aus und machen damit kein schlechtes Geld.

6 / 12
6 / 12

Professioneller Kuschler

Kuscheln mit Fremden für Geld. Die Grenzen des Möglichkeiten werden dabei vorher abgesteckt, werden aber leider immer wieder übertreten oder versucht zu übertreten. Kuschler verdienen bis zu 80 Dollar die Stunde. Die Australierin Jessica O'Neill verdient damit sogar knapp 68.000 Dollar im Jahr.

7 / 12
7 / 12

Asche-Künstler

Aus der Asche Verstorbener kann man nicht nur Diamanten pressen, auch weit farbenfrohere Kunstwerke sind damit durchaus möglich.

8 / 12
8 / 12

Hundefuttertester

Menschen, die Hundefutter auf Geschmack testen. Immerhin spucken die meisten Tester das Hundefutter nach der Kostprobe wieder aus.

9 / 12
9 / 12

Professioneller Ansteher

Wer hat schon Bock in der Schlange zu stehen? Ein professioneller In-der-Schlange-Steher nimmt dir diese lästige Arbeit ab. Gegen Geld natürlich.

10 / 12
10 / 12

Feng-Shui-Berater

Wer nicht den Stromanbieter wechseln aber trotzdem seinen Energiefluss optimieren möchte, ist beim Feng-Shui-Berater richtig aufgehoben

11 / 12
11 / 12

Nagellack-Benenner

Ja, irgendwer denkt sich all die absurden Namen für Nagellacke aus. Wird in Zukunft vielleicht auch von einem Bot übernommen.

12 / 12
12 / 12

Hunde-Akupunkteur

Na ja, vielleicht sinnvoll, wenn der Hund vom Surfen verspannt ist. Zu sagen bleibt: Die Grenzen zur Tierquälerei sind hier wohl fließend.

Das könnte dich auch interessieren

Mit Vollgas ins neue Jahr: So starten wir motiviert in den Job Productivity & New Work
Mit Vollgas ins neue Jahr: So starten wir motiviert in den Job
5 Tipps für eine bessere Kommunikation am Arbeitsplatz Productivity & New Work
5 Tipps für eine bessere Kommunikation am Arbeitsplatz
Homeoffice-Debatte – Die gespaltene Sichtweise von Unternehmen und ihren Mitarbeitenden Productivity & New Work
Homeoffice-Debatte – Die gespaltene Sichtweise von Unternehmen und ihren Mitarbeitenden
Das Phänomen der “Zoom-Fatigue” – 5 Tipps gegen die Erschöpfung durch Online-Meetings Productivity & New Work
Das Phänomen der “Zoom-Fatigue” – 5 Tipps gegen die Erschöpfung durch Online-Meetings
Wie Herausforderungen und Stress das Wohlbefinden fördern Productivity & New Work
Wie Herausforderungen und Stress das Wohlbefinden fördern