Life & Style Lego hat einen Bugatti aus eigenen Teilen nachgebaut – und er fährt

Lego hat einen Bugatti aus eigenen Teilen nachgebaut – und er fährt

Vor Kurzem erst hat Lego James-Bond- und Oldtimer-Fans mit einem Modell des Aston Martin DB5 glücklich gemacht, jetzt denkt das Unternehmen auch an die Freunde moderner Automobilität im Luxussegment. Und zwar im ganz großen Stil: Das hauseigene Kreativteam kam auf die Idee, für eine Promo-Show beim Grand Prix in Monza einen Bugatti Chiron nachzubauen. Und zwar eins zu eins, komplett aus Lego-Technic-Teilen.

Nach etwa einem Jahr und rund 13.500 Arbeitsstunden ist es nun soweit und der fertige Lego-Bugatti steht mit über einer Million Teilen auf der Straße. Er hat sogar einen ausfahrbaren Heckspoiler und kann fahren – angetrieben von 2400 kleinen Lego-Motoren. 70.000 Dollar würden allein die Teile im Handel kosten.

Hey, ho, Lego!

Doch gelohnt hat es sich. Schon als bloße Attrappe wäre der Lego-Bugatti wohl eine ziemlich gute Werbung für Lego Technic gewesen. Doch wie im Video zu sehen ist fährt das Auto. Special Effects etwa oder sonstige Trickserien? Das Tech-Magazin „Techcrunch“ hatte nachgefragt und daraufhin Making-of-Bilder erhalten. Allem Anschein nach alles echt.

Einziger Wermutstropfen: An den echten Bugatti mit seinen möglichen 400 km/h kommt die Lego-Kopie nicht ganz ran. Bei 30 km/h ist Schluss.

Dafür hat das beinahe ganz aus Lego gebaute Auto – nur das Stahlgerüst im Inneren, ein Paar Batterien sowie echte Bugatti-Reifen sind nicht aus Plastikteilen – einen funktionierenden Tacho und funktionierende Türen. Wer das Auto live sehen will, kann das im September beim Grand Prix in Monza tun.

Das könnte dich auch interessieren

Die glücklichsten Menschen wohnen im Norden – und die unglücklichsten auch Life & Style
Die glücklichsten Menschen wohnen im Norden – und die unglücklichsten auch
Star-Tätowierer Mark Mahoney: „Ich liebe das Gefühl, etwas Gefährliches und Illegales zu tun“ Life & Style
Star-Tätowierer Mark Mahoney: „Ich liebe das Gefühl, etwas Gefährliches und Illegales zu tun“
6 Dinge, die sich 2024 für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ändern werden Life & Style
6 Dinge, die sich 2024 für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ändern werden
Nationaltorhüterin Merle Frohms: „Man muss im Fußball ein Nerd sein“ Life & Style
Nationaltorhüterin Merle Frohms: „Man muss im Fußball ein Nerd sein“
Ebay und Dragqueen-Kollektiv „Duct Tape“ starten eine Youtube-Show Life & Style
Ebay und Dragqueen-Kollektiv „Duct Tape“ starten eine Youtube-Show