Random & Fun Rapper im Rollstuhl überrollt seinen Gegner mit Behinderten-Punchlines

Rapper im Rollstuhl überrollt seinen Gegner mit Behinderten-Punchlines

Deutungshoheit ist im Battle-Rap eine der Schlüsselinstrumente bei der Vernichtung des Gegners. Etwas „ownen“ bedeutet also, der eigenen Schwäche den eigenen Spin mitzugeben. Leider ergeht sich der Battle-Rap im deutschsprachigen Raum oft genug darin, auf sämtliche Minderheiten draufzuschlagen, die eine Gesellschaft so hervorbringt. Und von oben nach unten zu treten ist eben nicht so cool.

Rolling G aber hat Deutungshoheit verstanden und „ownt“ sein offensichtlichstes Manko bereits in seinem Künstlernamen. Der junge Mann im Rollstuhl hatte sich beim Top Tier Battle in Köln gemeldet und brachte offensichtlich alles mit, was im Battle-Rap sonst noch wichtig ist: Schlagfertigkeit, Selbstironie und die felsenfeste Überzeugung, dass die eigenen Eier die größten sind. Er zerstörte seinen Gegner mit Behinderten-Punchlines wie „Du machst auf Killer von morgen, doch ich hab dich flowen hören und bin deshalb behindert geworden“ – die Menge war außer sich. Hut ab vor so viel kluger Schlagfertigkeit.

https://www.facebook.com/rapammittwoch/videos/2195335740499864/

Das könnte dich auch interessieren

Die 7 sonderbarsten Fragen im Vorstellungsgespräch Random & Fun
Die 7 sonderbarsten Fragen im Vorstellungsgespräch
No-Shows: Wie Restaurants reagieren, um leere Tische zu vermeiden Random & Fun
No-Shows: Wie Restaurants reagieren, um leere Tische zu vermeiden
Mein allererster Job: Aushilfe bei McDonalds Random & Fun
Mein allererster Job: Aushilfe bei McDonalds
8 typische Redewendungen, die wir alle aus dem Büro kennen Random & Fun
8 typische Redewendungen, die wir alle aus dem Büro kennen
Studie zeigt: Ältere Arbeitnehmende fühlen sich am Arbeitsmarkt diskriminiert Life & Style
Studie zeigt: Ältere Arbeitnehmende fühlen sich am Arbeitsmarkt diskriminiert