“My Way“: Die BVG dreht auch 2018 wieder einmal den Swag auf

Ganz ehrlich, Freunde: Als mir meine Kollegin vom neuen BVG-Marketing-Stunt erzählt hat, habe ich sofort abgeblockt. „Über die schreibe ich gar nichts mehr“ war meine Reaktion. Warum? Weil es in Berlin Bus- und U-Bahn-Verbindungen gibt, die alles, wirklich alles daran setzen in einem bestimmten Punkt konstant zu sein: in Verspätungen. Es ist leider Alltag, dass ich nach der Arbeit, vor der Arbeit an der Bushaltestelle stehe und warte, und warte, und warte…Irgendwann kommt dann der Bus und – er ist rappelvoll.

Natürlich habe ich mir dann doch das neue Video angesehen – ist ja auch mein Job – und siehe da: Es ist gut, sehr gut sogar. Der Spot orientiert sich an einem Werbevideo von Adidas aus dem letzten Jahr. Darin präsentierte man weniger ein bestimmtes Produkt, sondern vielmehr das Flair, den Zeitgeist, den Swag, für den der Sportartikelhersteller stehen möchte. Das Ganze erinnerte eher an ein avantgardistisches Musikvideo.

Aus dieser Vorlage hat die BVG, unter der Regie von Jung von Matt/Saga, ihr neuestes Marketing-Schmankerl gezaubert. Der Spot ist dabei Teil einer neuen Recruiting-Kampagne. Wir finden: Leider gelungen.

Hier das Original von Adidas aus dem letzten Jahr:


René Krempin

René hat irgendwas mit digitalen Medien studiert, sollte also für die Zukunft bestens gewappnet sein. Nach mehreren anderweitigen, aber misslungenen Berufsorientierungen musste er endgültig einsehen: Journalismus ist und bleibt leider geil. In seiner Freizeit verbringt er am liebsten jede Minute auf dem Bolzplatz.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder