Diese Farben verhelfen eurem Branding zum Durchbruch

Farben transportieren Signale. Das beste Beispiel: Man muss sich den Biss in eine gelbe Zitrone nur vorstellen und schon wird der Speichelfluss im Mund angeregt. Die Grundlagen der Farbpsychologie bestimmen bis heute unseren Alltag. Dabei gelten sie nicht nur in unserem Privatleben, sondern auch in der Business-Welt. Die richtigen Logo- und Brandingfarben können für das Überleben einer bestimmten Marke unter vielen sorgen. Der Grund: Farben erreichen das Gehirn wesentlich schneller als Bild oder Typografie und vermitteln somit direkt, was der Kunde zu erwarten hat. Doch wie können Unternehmen von diesen Erkenntnissen profitieren?

Die richtige Farbe fürs Branding

Eine weltweite Umfrage unter 500 Kunden der internationalen Kreativplattform 99designs kam zum überraschenden Ergebnis: Viele Entrepreneure machen sich die Erkenntnisse der Farbpsychologie nicht für ihr Branding zunutze. Stattdessen wird bei der Wahl der passenden Logo- und Brandingfarben oft mit großer Unwissenheit und Sorglosigkeit agiert. So gaben 65 Prozent aller Befragten an, Farben hauptsächlich aufgrund ihres „persönlichen Geschmacks“ auszuwählen. Fast die Hälfte bekannte außerdem, sich nicht zuvor über die potenzielle Wirkung der Farben informiert zu haben. Doch genau hier liegt der Fehler. Denn in der Kreation einer Markenidentität geht es um die Vorlieben, Erwartungen und Assoziationen des Kunden. Untersuchungen der US-amerikanischen Internet-Marketing-Agentur WebFX zufolge ist für rund 85 Prozent der Konsumenten die Farbe eines Produkts häufig einer der Hauptgründe, ein bestimmtes Produkt zu kaufen. Persönliche Vorlieben sollten daher einer wissenschaftlichen Herangehensweise weichen.

Farbpsychologie: Eine kurze Einführung

Beginnen wir mit den Grundlagen – einem kurzen Einblick in die Farbpsychologie und die Wirkung der Farben auf das menschliche Gehirn. Wie bereits erwähnt, haben Farben einen bedeutenden Einfluss auf unsere Stimmung, unser Denken und Handeln und sogar auf unseren Körper. Denken wir nur an die Wirkung der gelben Zitrone auf den menschlichen Speichelfluss oder die beruhigende Wirkung des Anblicks grüner Wälder auf die menschliche Psyche. Betrachten wir die einzelnen Farben einmal im Detail:

Farbpsychologie: Eine kurze Einführung

Unter der Lupe: Branchen und ihre Logofarben

Jetzt kennen wir die Grundlagen der Farbwirkung. Doch wie sieht das in der Praxis aus? Die folgende Analyse von Beispielen aus den Branchen Marketing/PR und Technologie zeigt es.


Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder