Productivity & New Work Oscars-Material und Musik-Thrill: Sechs Streaming-Neustarts, die ihr nicht verpassen solltet

Oscars-Material und Musik-Thrill: Sechs Streaming-Neustarts, die ihr nicht verpassen solltet

von André Pitz

Das Stream-Team von Shelfd sortiert für euch die Highlights in euren Streamingabos heraus. So müsst ihr weniger Zeit mit der Recherche vertrödeln und habt gleich noch ein paar Gründe zur Hand, um eure bessere Hälfte zu überzeugen.

Los geht es mit sechs Empfehlungen, die jüngst gestartet sind.

„Nocturne“

seit 13.10. bei Prime Video

Wenn Filme Eltern werden könnten, dann wäre „Nocturne“ das Kind von „Whiplash“ und „Black Swan“ – mit wahnhaftem und psychotischem Charakter. Diesen vielversprechenden Eindruck hinterlässt jedenfalls der Trailer zur neuen Blumhouse-Produktion. Natürlich muss der neue Horror-Thriller erst mal beweisen, dass er diese großen Fußstapfen auch wirklich ausfüllen kann. Dass Blumhouse dazu aber durchaus auch mit vergleichsweise niedrigeren Budgets in der Lage ist, beweisen zum Beispiel „Get Out“ oder „Der Unsichtbare“.

Also: Was wünscht man Musiker*innen vor ihrem Auftritt (und sich von Horror-Filmen)? Hals und Beinbruch!

„The Trial of the Chicago 7“

seit 16.10. bei Netflix

Den Oscar für „The Social Network“, einen Schrank voller Emmys für „The West Wing“ – dass Aaron Sorkin Drehbücher schreiben kann, unterstreichen nicht nur zahlreiche Edelmetall-Trophäen. Und dass er auch im Regiestuhl ganz gut kann, hat er mit „Molly’s Game“ gezeigt. Deshalb dreht er nun mit Stift und Fäden in der Hand seine nächste Runde auf Netflix.

Klar, gerade der Trailer von „The Trial of the Chicago 7″ kommt etwas pathetisch daher. Aber wenn jemand mit Pathos nicht nur umgehen, sondern ihn auch selbstbewusst in Szene setzen kann, dann ist es Aaron Sorkin.

„1917“

seit 16.10. bei Sky

In den letzten Jahren hat sich Regisseur Sam Mendes etwas geleistet, das man locker als Shit-Sandwich des Film-Business bezeichnen kann. Denn nach dem fantastischen Bond-Teil „Skyfall“ legte Mendes zuerst den wirklich unsäglichen „Spectre“ nach und dann die Agenten-Thriller ad acta – nur, um dann mit „1917″ eindrucksvoll zu zeigen, dass das Schreckgespenst nur ein kleiner Ausrutscher war.

Denn der Weltkriegsfilm schafft nicht zuletzt durch die Bilder von Star-Kameramann Roger Deakins, mit dessen Hilfe Mendes den ganzen Film wie aus einem ungeschnittenen Guss wirken lässt, eine unheimlich immersive, intensive und mitunter überwältigende Erfahrung.

„Das Damengambit“ (Miniserie)

seit 23.10. bei Netflix

Ich bin weder Schach-Kenner noch -Fan und trotzdem total von „Das Damengambit“ angefixt. Denn wer Stefan Zweigs „Schachnovelle“ kennt, weiß, dass dieser Denksport ein exzellentes Umfeld bietet, um Geschichten vom Wahnsinn zu erzählen.

Mit Anya Taylor-Joy hat Netflix die perfekte Hauptdarstellerin gefunden. Denn die 24-Jährige weiß sich nicht nur in Hollywood, sondern auch in ihren Rollen gegen das Patriachat zu stellen – jüngst etwa auch in „Emma“ oder „Thoroughbreds“.

„Die Tiefseetaucher“

seit 20.10. bei Prime Video

Mal ganz nüchtern betrachtet, zählt „Die Tiefseetaucher“ zu Wes Anderson schwächeren Filmen. Trotzdem hat er in meinem Herzen einen ganz besonderen Platz. Denn wer wie ich als kleiner Junge oder Mädchen gespannt vor dem Fernseher saß und fasziniert dabei zugeschaut hat, wie der französische Meeresforscher Jacques Cousteau mit seinem Schiff „Calypso“ über die Weltmeere schipperte und einem die Wunder der Ozeane näherbrachte, wird „Die Tiefseetaucher“ lieben.

Andersons Film ist nicht nur eine klare Hommage an die Expeditionen Cousteaus, sondern gleichzeitig herzenswarme Geschichte über Liebe und Freundschaft.

„Vice – Der zweite Mann“

seit 21.10. bei Prime Video

Wer mit „The Big Short“ etwas anfangen konnte, wird sich auch mit „Vice – Der zweite Mann“ direkt wohl fühlen. Adam McKay hat eine für ihn wunderbar funktionierende Formel gefunden, mit gehörig viel Ironie und permanentem Durchbrechen der Vierten Wand komplexe Geschichten nicht nur unterhaltsam zu erzählen, sondern sie außerdem auf ein verständliches Level herunterzubrechen.

Das Format zeigt in „Vice“ zwar erste Abnutzungserscheinungen, bietet jedoch gleichermaßen einen sehenswerten Einblick in die undurchsichtigen Machtstrukturen der US-Politik.

In zwei Wochen melden wir uns schon mit sechs neuen Streamingtipps bei euch! Wer keine Releases verpassen möchte, die Leute von Shelfd haben auch eine Kalendervorschau inklusive Erinnerung.

Das könnte dich auch interessieren

Die neue Netflix-Doku über David Attenborough ist ein bewegender Appell, unsere Erde zu retten Productivity & New Work
Die neue Netflix-Doku über David Attenborough ist ein bewegender Appell, unsere Erde zu retten
Sechs Social Collaboration Tools für die optimale Zusammenarbeit Productivity & New Work
Sechs Social Collaboration Tools für die optimale Zusammenarbeit
Fünf Dinge, die du von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ für den Arbeitsalltag lernen kannst Productivity & New Work
Fünf Dinge, die du von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ für den Arbeitsalltag lernen kannst