Life & Style Das sind die Kreativtrends für das neue Jahr

Das sind die Kreativtrends für das neue Jahr

Das letzte Jahr bot im Quarantäne-Alltag deutlich weniger Möglichkeiten, sich von äußeren Einflüssen oder Menschen für kreative Arbeit inspirieren zu lassen. Kreative mussten sich also neue Wege suchen, um Inspiration für ihre Arbeit zu finden. Durch das Internet gibt es immerhin virtuell die Möglichkeit, unbegrenzt neue Eindrücke zu sammeln. Der Stock-Anbieter Shutterstock analysierte nun die häufigsten Suchbegriffe auf seiner Webseite, um so die Kreativtrends von morgen herauszufinden.

Picasso erlebt sein Comeback

So kommt Shutterstock im Bereich Grafik zu dem Ergebnis, dass 2021 vor allem fließende Tintenstrukturen, Batikmuster und surrealistische Portraitmalerei dem Zahn der Zeit entsprechen. Für alle Leser*innen ohne kunsttheoretisches Wissen: Gesichtsmalereien à la Picasso sind dieses Jahr bei Grafiker*innen im Trend.

Auf Fotos wird das wirkliche Leben festgehalten

Interessant wird es im Bereich der Fotografie: Hier geht der Trend weg von klassischen Fotostudio-Shoots hin zu realistischen Szenen. Statt Inszenierungen sollen 2021 wieder mehr echte Menschen und das wirkliche Leben auf Fotos abgebildet werden. Dabei geht es auch darum, mehr Diversität in Fotografien einzufangen. Der Suchbegriff „Nicht-binär“ wurde auf Shutterstock 2300 Prozent häufiger gesucht als im vorherigen Zeitraum.

Außerdem werden im Fotografiebereich vermehrt glückliche Momente festgehalten, auf denen Menschen ihren Hobbys nachgehen oder die Zeit für sich selbst nutzen. Der Suchbegriff „Self-Care“ wurde immerhin 177 Prozent häufiger gesucht als in dem Zeitraum davor.

Zwei gegensätzliche Trends im Video-Bereich

Im Gegensatz zur Fotografie geht der Trend im Bewegtbild-Bereich hin zu verspielteren, farbintensiven Animationen. Der Lockdown sorgt wohl für ein verstärktes Verlangen nach einer bunten Fantasiewelt. Doch auch Naturszenen wie Wellen, die gegen die Klippen schlagen, oder in Nebel gelegene Berge erleben 2021 einen Aufschwung in der Videowelt. Auch hier könnte die Sehnsucht nach Reisen zu beeindruckenden Naturszenerien ein ausschlaggebender Punkt sein. Nach „Luftaufnahme Gebirge“ wurde immerhin 1396 Prozent häufiger gesucht als noch im Zeitraum davor.

Die Musik von morgen setzt auf Klassik-Elemente und Verspieltheit

Mit Hilfe von Musik können Emotionen erzeugt und gesteuert werden. Dabei soll laut Shutterstock Musik mit Streichinstrumenten für 2021 im Trend sein. Durch die Leichtigkeit der schwungvollen Streicher-Melodien kann die Musik richtig eingesetzt für gute Laune bei den Konsument*innen sorgen. Als weiteren Trend für musikalische Untermalung identifiziert der Stock-Anbieter verspielte, temporeiche Melodien mit Zupfinstrumenten. Die Realität ist derzeit bedrückend genug, da soll es wohl zumindest in der Musik erheiternd zu gehen.

Das könnte dich auch interessieren

Produktion von fleischloser Wurst, Steak & Co. stieg 2020 um ein Drittel Life & Style
Produktion von fleischloser Wurst, Steak & Co. stieg 2020 um ein Drittel
8 Gründe, warum du mehr spazieren gehen solltest Life & Style
8 Gründe, warum du mehr spazieren gehen solltest
Munich Wrist Busters: Diese Münchner entlarven, wer Fake-Uhren trägt Life & Style
Munich Wrist Busters: Diese Münchner entlarven, wer Fake-Uhren trägt