Leadership & Karriere Kolumne: Decluttering – warum ich 2021 aufräume

Kolumne: Decluttering – warum ich 2021 aufräume

von Lea-Sophie Cramer

Nur wer Ordnung hält, bekommt den Kopf frei für große Ideen. Und unsere Kolumnistin hat den ultimativen Masterplan zur Marie-Kondoisierung.

Focus or fail: Das ist der Lieblingssatz vieler Gründer*innen, da der Fokus speziell anfangs zum Überleben des Startups essenziell ist. Danach konsequent zu handeln ist trotzdem schwer. Denn meine gleichzeitig größte Stärke und Schwäche ist meine grenzenlose Begeisterungsfähigkeit: für Menschen, Projekte, Produkte und Themen. Leider sehen meine Wohnung, mein Schreibtisch und mein Leben teilweise auch dementsprechend aus – nach kreativem Chaos. Das Ergebnis: ständige Inspiration. Aber auch: mangelnde Klarheit. Für mich steht deshalb 2021 unter dem Motto Aufräumen und Decluttering. Hier sind drei Beispiele, wie ich es angehe.

Aufräumen im Körper: Wann fühlt er sich gut?

Weniger Fleisch und Zucker zu sich zu nehmen ist gesünder, lässt uns besser schlafen und führt zu einer konstanteren Energiezufuhr. Das weiß ich, und trotzdem verfalle ich oft in Kaffeesucht und Heißhunger.

Um meine Essgewohnheiten zu hinterfragen, hilft bei mir ein Reset namens Saftkur: sieben Tage nur Gemüsesäfte. Nach der Saftkur entscheide ich wieder neu und aktiv – wie bei den Opt-ins von E-Mail-Abonnements –, was ich mehr oder weniger zu mir nehmen möchte.

Aufräumen zu Hause: Does it spark joy?

„Sorry for the mess, we live here.“ Dieser Spruch hängt bei uns an der Wand und sorgt bei Gästen für Schmunzeln. Gerade mit kleinen Kindern herrscht zu Hause oft Chaos – obwohl wir es besser wissen: Studien zeigen, dass wir uns in einem aufgeräumten Zuhause sicherer, geborgener und glücklicher fühlen. Und wir sind bei der Arbeit produktiver, wenn wir nicht zehn Prozent unserer Arbeitszeit damit verbringen, Dokumente zu suchen.

Das Ausmisten geht bei mir am besten in Etappen und im Team. Schritt für Schritt, jeden Tag vier Stunden, gemeinsam mit einer Freundin oder einem Freund. Man fängt mit einer Ecke an, bei der man schnell durchkommt und ein erstes Erfolgserlebnis feiern kann. Anschließend braucht es Systeme, um die Wohnung sauber zu halten. Und man bringt gleich den Kindern bei, dass es morgens mit dem Bettmachen losgeht – und diese Attitüde den Tag durch beibehält.

Aufräumen … im Unternehmen: Was machen wir nicht?

Microsoft-CEO Satya Nadella sagt, dass die wichtigste Fähigkeit von Führungspersonen ist, Klarheit herzustellen in Situationen, in denen keine existiert. Aber auch wer (noch) keine Führungsverantwortung hat, wird im Job mit Fokus erfolgreicher sein.

„The essence of strategy is choosing what not to do“ – diese Definition von Harvard-Professor und Strategie-Ikone Michael Porter leitet mein Denken, wenn wir bei Verwaltungsratssitzungen über Jahresplanungen und Must-win-Battles sprechen. Es geht um beide Seiten: welche drei Top-Projekte wir machen – und vor allem auch, welche wir aktiv streichen.

Aufräumen im Leben: Ist es hilfreich für mich?

Auch 2021 wird weiter von Unsicherheit und Komplexität geprägt sein. Räumen wir deshalb auf, um Klarheit zu schaffen – nicht nur in uns, in unserem Zuhause, in unserer Arbeit, sondern im Leben: Wir können alten Beziehungen einseitig vergeben und sind plötzlich wieder frei. Wir können auf der Straße unseren Kindern ein Vorbild sein und den Müll der anderen auch mal wegräumen. Wir können uns als Gesellschaft von veralteten Rollenmodellen und Ideologien trennen und Raum für Neues entstehen lassen. Bei allem fragen wir uns: Ist diese Idee, dieser Gegenstand, dieser Glaubenssatz hilfreich für uns in diesem Jahr? Wenn nicht: weg damit. Focus or fail.

Dieser Text stammt aus unserer aktuellen Ausgabe 1/21. 132 druckfrische Seiten mit acht Storys über die Zukunft der weltweiten Gesundheitsindustrie. Außerdem: Start unserer neuen Serie Personal Finance, ein Besuch im ehrgeizigen Gründer-Hotspot Ostwestfalen-Lippe und die Geschichte von zwei Gründerinnen in Kolumbien, die ein weltweit agierendes Fashionlabel aufbauen. Also ab zum Kiosk oder zum Aboshop.

Das könnte dich auch interessieren

Brand-Building: Wir zeigen dir, wie du eine erfolgreiche Marke aufbaust Leadership & Karriere
Brand-Building: Wir zeigen dir, wie du eine erfolgreiche Marke aufbaust
Kolumne: Herz und Kopf sind die besten Conversion-Bringer Leadership & Karriere
Kolumne: Herz und Kopf sind die besten Conversion-Bringer
„Unternehmertum kann auch mal wehtun“ – Frederik Hümmeke im Interview Leadership & Karriere
„Unternehmertum kann auch mal wehtun“ – Frederik Hümmeke im Interview