Innovation & Future Australian Open: Dank Metaverse könnt ihr das Turnier virtuell besuchen

Australian Open: Dank Metaverse könnt ihr das Turnier virtuell besuchen

Immer mehr Unternehmen und Organisationen setzen auf NFTs und das Metaverse. Unter ihnen auch eines der größten Tennisturniere der Welt: die Australian Open. Vor kurzem noch in den Schlagzeilen wegen des ungeimpften Tennisspielers aus Serbien Djokovic, gibt es nun weitaus erfreulichere Nachrichten aus Australien für Tennis-Fans.

Das Turnier findet nämlich nicht nur vor Ort statt, sondern auch auf der Metaverse-Plattform Decentraland. Dort können User:innen die Australian Open Welt im Melbourne Park erkunden, verschiedene Challenges absolvieren, Merchandise für ihren Character kaufen und mit anderen Fans interagieren.

Außerdem können Decentraland-Bewohner:innen sich selbst in der Rod Laver Arena im Tennis ausprobieren und Preise gewinnen. Selbstverständlich lassen sich außerdem echte Matches über große Bildschirme in dem Park verfolgen.

Australian Open
AO Art Bälle, die als NFTs verkauft werden

Neben der fast Live-Experience gibt es für Tennis-Fans auf der ganzen Welt noch eine weitere Möglichkeit, Teil des Turniers zu werden. Die Australian Open verkaufen nämlich auch NFTs in Form eines Tennisballs. Jeder Ball besitzt dabei ein individuelles Design und wird einem ganz bestimmten 19x19cm Spot auf dem Tennisplatz zugeordnet.

Sollte ein entscheidender Punkt in genau diesem Plot landen, wird diese Information in dem jeweiligen NFT hinterlegt und wird so höchstwahrscheinlich an Wert gewinnen.

Das könnte dich auch interessieren

„Das Subscription-Modell ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente im Mikromobilitätsmarkt“ Innovation & Future
„Das Subscription-Modell ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente im Mikromobilitätsmarkt“
Der Roboter von OpenAI klingt (fast) wie ein Mensch Innovation & Future
Der Roboter von OpenAI klingt (fast) wie ein Mensch
Hat sich’s ausgegoogelt? Schon diese Woche könnte Sam Altman die mächtigste Suchmaschine der Welt angreifen Innovation & Future
Hat sich’s ausgegoogelt? Schon diese Woche könnte Sam Altman die mächtigste Suchmaschine der Welt angreifen
Dieses Startup will europaweit das Prinzip Softdrink revolutionieren Innovation & Future
Dieses Startup will europaweit das Prinzip Softdrink revolutionieren
Hi Punks, oder: Wenn Männer Bienen kauen Innovation & Future
Hi Punks, oder: Wenn Männer Bienen kauen