Random & Fun Kaufland eröffnet eigenen Store im Animal-Crossing-Universum

Kaufland eröffnet eigenen Store im Animal-Crossing-Universum

Die Neuigkeiten rund um die digitale Welt und das Metaverse reißen nicht ab. Während die Australian Open eine eigene Welt in Decentraland eröffneten, startet Kaufland nun eine eigene Marktfiliale im Animal-Crossing-Universum.

Das Spiel „Animal Crossing“ ist eines der beliebtesten Nintendo-Switch Spiele. Dabei handelt es sich um eine Echtzeitsimulation, in der Spieler:innen ihre eigene Insel bebauen, pflegen und im Einklang mit der Natur leben.

Um die Kaufland-Filiale zu besuchen, müssen die Gamer:innen zunächst mit dem Flugzeug auf die „Kaufisland“ fliegen. Dort findet sich dann der Markt. Im Fokus der Marketing-Aktion steht für Kaufland dabei das Thema Nachhaltigkeit. Auf der Insel können Spieler:innen mehr über die Herkunft von Lebensmitteln und den Schutz unserer Umwelt sowie des Klimas erfahren.

Außerdem befinden sich auf der „Kaufisland“ Parkplätze für Fahrräder und E-Scooter, sowie eine Solaranlage und Windkrafträder. Zusätzlich können die User:innen auf der Insel in einer Open-Air-Küche kochen oder sich im hauseigenen Café ausruhen. Eine schlaue Werbeaktion, um bereits junge Kund:innen von der eigenen Supermarktkette zu überzeugen.

Das könnte dich auch interessieren

Valentinstag: Weniger Rosen, mehr Deep Talk! Random & Fun
Valentinstag: Weniger Rosen, mehr Deep Talk!
Trump’s Burger-Diplomatie: Was der Big-Mac-Index über Währungen verrät Random & Fun
Trump’s Burger-Diplomatie: Was der Big-Mac-Index über Währungen verrät
Katzen im Homeoffice: Tipps und Tricks für ein produktives Arbeiten mit dem Vierbeiner Random & Fun
Katzen im Homeoffice: Tipps und Tricks für ein produktives Arbeiten mit dem Vierbeiner
Lebensweisheiten für schlechte Tage: 10 inspirierende Ratschläge aus der Reddit-Community Random & Fun
Lebensweisheiten für schlechte Tage: 10 inspirierende Ratschläge aus der Reddit-Community
10 Red-Flags im Alltag: Was Menschen sofort unsympathisch macht Random & Fun
10 Red-Flags im Alltag: Was Menschen sofort unsympathisch macht