Life & Style 86 Prozent der Generation Z machen sich Sorgen um ihre Zukunft

86 Prozent der Generation Z machen sich Sorgen um ihre Zukunft

Vertreter:innen der Generation Z sind derzeit zwischen 14 und 24 Jahre alt und stehen somit kurz vor dem Berufseinstieg oder sind bereits Teil des Arbeitsmarktes. Allerhöchste Zeit für Unternehmen, die Bedürfnisse und Einstellungen dieser Generation genauer unter die Lupe zu nehmen. Dafür hat die Vodafone Stiftung nun eine eigene Studie zur Generation Z veröffentlicht.

Das Ergebnis ist dabei gar nicht mal so optimistisch. Nur 23 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die Klimakrise bis 2050 bewältigt werden kann. Und 86 Prozent der Befragten machen sich Sorgen um ihre Zukunft.

Das könnte auch damit zusammenhängen, dass lediglich 29 Prozent der Teilnehmenden das Gefühl haben, Einfluss auf die Politik nehmen zu können. Ganze 75 Prozent nehmen unsere Demokratie nämlich zu schwerfällig wahr, um auf aktuelle Krisen angemessen zu reagieren.

Wie die Generation Z sonst so tickt und fühlt, könnt ihr euch in den folgenden Grafiken genauer ansehen. Darin werden auch die Unterschiede zwischen Männer, Frauen und verschiedenen Bildungsgraden herausgestellt:

1 / 12
2 / 12
3 / 12
4 / 12
5 / 12
6 / 12
7 / 12
8 / 12
9 / 12
10 / 12
11 / 12
12 / 12

Das könnte dich auch interessieren

In diesen 10 Städten sind Auswanderer am glücklichsten Life & Style
In diesen 10 Städten sind Auswanderer am glücklichsten
Die 6 schlechtesten Bahnhöfe Europas stehen in Deutschland Life & Style
Die 6 schlechtesten Bahnhöfe Europas stehen in Deutschland
Aufbruchsstimmung im Frühling: 5 Tipps für den beruflichen Frühjahrsputz Life & Style
Aufbruchsstimmung im Frühling: 5 Tipps für den beruflichen Frühjahrsputz
Auf zu neuen beruflichen Höhen – Neujahrsvorsätze für einen erfolgreichen Start ins Jahr Life & Style
Auf zu neuen beruflichen Höhen – Neujahrsvorsätze für einen erfolgreichen Start ins Jahr
Warum bricht die Ambiente-Messe alle Rekorde, Julia Uherek? Life & Style
Warum bricht die Ambiente-Messe alle Rekorde, Julia Uherek?