Sponsored inotiv: das Netzwerk der Unternehmer:innen der Zukunft

inotiv: das Netzwerk der Unternehmer:innen der Zukunft

Die Kultur- und Kreativwirtschaft gehört zu den innovativsten Branchen Deutschlands. Die Auszeichnung Kultur- und Kreativpilot:innen Deutschland widmet sich diesen Persönlichkeiten und hat das Netzwerk inotiv gegründet.

„Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist das Transformationslabor der Gesellschaft“, beschreibt Zukunftsforscher Johannes Kleske das Ergebnis einer Analyse, die er mit seinem Team von Third Wave im auf Basis der Einreichungen für die Kultur- und Kreativpilot:innen 2021 durchgeführt hat. „Die Kreativwirtschaft sagt: Wir warten nicht darauf, dass uns jemand die Erlaubnis gibt oder dass uns jemand ganz viel Förderung gibt und legen einfach los mit unseren kleinen Prototypen eines besseren Morgens.“ Der Report „Trends aus der Kultur- und Kreativwirtschaft“, der jetzt veröffentlicht wurde, ermöglicht einmalige Einblicke in eine der innovativsten Branchen Deutschlands und verrät viel über das Denken und Handeln einer neuen Generation von kreativen Unternehmer:innen.

In der Kultur- und Kreativwirtschaft Deutschland steckt großes Zukunftspotenzial, das durch die Gründung des Netzwerks inotiv gestärkt wird.

Welche Themen spielen zukünftig eine Rolle?

Die Themen lesen sich wie eine Antwort auf die aktuellen Herausforderungen: 44 % der Bewerber:innen beschäftigen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit, 30 % drehen sich um das Themenfeld der Digitalisierung und immerhin knapp 15 % der Projekte bieten Lösungen und Entwicklungen an, die aus der Corona-Pandemie entstanden sind.

„Die Unternehmer:innen der Kultur- und Kreativwirtschaft zeigen ein sehr hoffnungsvolles Zukunftsbild“, beschreibt Anika Lenke, Koordinatorin des inotiv-Netzwerkes  der Kultur- und Kreativpilot:innen, den Mehrwert des Reports. „Während sich durch die Krisen eine gewisse Lethargie auf viele Neuentwicklungen gelegt hat, entsteht in der Kultur- und Kreativwirtschaft ein enormer Pool an Ideen, die gesellschaftlichen, ökologischen und auch wirtschaftlichen Herausforderungen anzugehen und mit konkreten Prototypen, Ideen und Projekten zu verändern.“

Kultur- und Kreativpilot:innen Deutschland werden

Seit 12 Jahren zeichnet die Bundesregierung jährlich 32 Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft und ihren Schnittstellen zu anderen Branchen aus. Soloselbstständigen oder Team, mit abgeschlossenem Studium oder als Quereinsteiger:in, Expert:in oder Neuling – jede:r kann sein:ihr Projekt einreichen. Die Kreativpilot:innen freuen sich über Bewerbungen aller Geschlechteridentitäten, beruflicher und kultureller Hintergründe, Altersgruppen, sexueller Orientierungen, von Bi_PoC und Menschen mit Behinderung.
Die Bewerbungsphase läuft noch bis 30. Juni 2022. Hier geht es zur Bewerbung und zum FAQ.

Das könnte dich auch interessieren

So lernt dein Kind den Umgang mit Geld
Anzeige
So lernt dein Kind den Umgang mit Geld
Test: Welcher Finanz-Typ bist du?
Anzeige
Test: Welcher Finanz-Typ bist du?
Die Tampon-Revolution aus dem Meer Sponsored
Die Tampon-Revolution aus dem Meer
So lernt dein Kind den Umgang mit Geld
Anzeige
So lernt dein Kind den Umgang mit Geld
Gemeinsam mehr bewegen Sponsored
Gemeinsam mehr bewegen