Green & Sustainability 5 Einblicke ins neue WWF-Metaverse-Projekt

5 Einblicke ins neue WWF-Metaverse-Projekt

Die Umweltschutzorganisation WWF machte schon in der Vergangenheit mit digitalen Skills von sich reden. Damals konnte man NFTs zu bedrohten Tierarten kaufen.

Nun hat die NGO eine Art Themenpark eröffnet, komplett virtuell. Ein Metaverse-Projekt, das auf die Plastikproblematik in den Meeren hinweisen soll.

Denn nach Angaben des WWF landen in jeder Minute etwa zwei LKW-Ladungen Plastik in den Gewässern der Welt. Das zerfällt schließlich zu schädlichem Mikroplastik.

Deshalb habe schon heute jede zweite Meeresschildkröte Plastikteile verschluckt.

Hinter dem Projekt stehen Art Directo Etienne Kiefer, die Künstler:innengruppe Savespecies und die Publicus Group. Zu finden ist es unter saveyour.world.

Hier sind fünf visuelle Einblicke.

1 / 5
2 / 5
3 / 5
4 / 5
5 / 5

Grafiken: WWF

Das könnte dich auch interessieren

Upcycling: Das Startup Moot macht aus Stoffresten neue Fashion-Items Green & Sustainability
Upcycling: Das Startup Moot macht aus Stoffresten neue Fashion-Items
vGreens und die Zukunft der Lebensmittelbranche Green & Sustainability
vGreens und die Zukunft der Lebensmittelbranche
Miele-Schock: Die Industrie steht in Flammen Green & Sustainability
Miele-Schock: Die Industrie steht in Flammen
Niederländische Gemeinden beschließen Werbeverbot für Fleisch Green & Sustainability
Niederländische Gemeinden beschließen Werbeverbot für Fleisch
Oxfam-Bericht zeigt: Reiche verbrauchen 15-mal mehr CO2 als arme Menschen Green & Sustainability
Oxfam-Bericht zeigt: Reiche verbrauchen 15-mal mehr CO2 als arme Menschen