Green & Sustainability 5 gesunde Gewohnheiten für 2024

5 gesunde Gewohnheiten für 2024

Vorsätze, das ist für viele Menschen zum Jahreswechsel ein wichtiges Thema. Wieso es meist gar nicht so viel braucht und mit welchen fünf kleinen Gewohnheiten man sich im neuen Jahr gesünder und besser fühlt, zeigen wir dir hier.

Viele Menschen machen sich Vorsätze für das neue Jahr – manche wollen so ziemlich ihr ganzes Leben umkrempeln. Die Top fünf Vorsätze der Deutschen für 2024 sind: mehr Geld sparen, häufiger Sport treiben, eine gesündere Ernährung, mehr Zeit mit der Familie und mit Freundinnen und Freunden verbringen und abnehmen. Das alles sind Klassiker, und vermutlich hat jede und jeder von uns schon einmal einen dieser Vorsätze mit ins neue Jahr genommen.

Doch oft sind riesige Veränderungen im Leben gar nicht nötig, um sich im neuen Jahr fitter, gesünder und einfach besser zu fühlen. Wir zeigen fünf kleine und einfache Gewohnheiten, die für das allgemeine Wohlbefinden eine große Wirkung erzielen.

1 / 5
1. Das Smartphone öfter weglegen
Am Abend im Bett nochmal schnell seine E-Mails checken oder durch Social Media stöbern – und schon verfliegt eine ganze Studie. Diese Stunde fehlt dann nicht nur zum Schlafen, sondern das blaue Licht des Bildschirms hemmt auch unsere natürliche Melatoninproduktion, hindert uns also auch am Einschlafen. Deshalb empfehlen Expertinnen und Experten, das Handy abends beiseitezulegen. Und auch generell sollte man das Smartphone weniger als Freizeitbeschäftigung nutzen. Besser ist es, sich zu unterhalten, ein Buch zu lesen oder eine Tasse Tee zu genießen.
2 / 5
2. Mehr Zeit im Grünen verbringen
Regelmäßige moderate Bewegung, besonders an Orten mit viel Grün, ist wichtig für die körperliche und seelische Gesundheit. Zeit im Wald zu verbringen, reduziert Risikofaktoren wie Fettleibigkeit, Luftverschmutzung und Bluthochdruck. Darüber hinaus können sich auch psychische Probleme verbessern. Zahlreiche Studien zeigen, dass Aufenthalte in Wäldern Ängste, depressive Stimmungen und Stress mindern können.
3 / 5
Alkohol
3. Weniger Alkohol trinken
Das Feierabendbier oder ein Glas Wein zur Entspannung sind verbreitete Rituale, die tatsächlich für eine gewisse Erleichterung sorgen können. Allerdings haben sie auch Nebenwirkungen. Alkohol hemmt die Fettverbrennung, stört einen erholsamen Tiefschlaf und kann bei täglichem Konsum zu ungesunden Gewohnheiten führen. Dabei gibt es viele andere Entspannungsrituale, die der Gesundheit besser dienen können. Ein Spaziergang auf dem Heimweg kann helfen, den Kopf freizumachen. Atemübungen sind nützlich, um Stress abzubauen und auch ein entspannendes heißes Bad kann für Entspannung sorgen.
4 / 5
Gewohnheiten
4. Öfter Gutes tun
Das Konzept, Gutes zu tun, kann etwas altmodisch erscheinen. Dabei können selbst kleine Gesten einen bedeutenden Unterschied machen. Das kann heißen, einer Freundin mit einer kleinen Geste eine Freude zu machen, dem Partner eine Blume auf den Tisch zu stellen oder einer fremden Person beim Einkaufen ein Lächeln zu schenken. Langfristig führen solche Handlungen zu einem inneren Gefühl der Zufriedenheit und des Wohlbefindens.
5 / 5
5. Beziehungen pflegen
Gute Beziehungen sind der Schlüssel zum Glücklich sein, das zeigt eine langjährige Harvard-Studie. Diese positive Wirkung erstreckt sich nicht nur auf romantische Partnerschaften, sondern auch auf den Austausch zwischen Geschwistern, auf enge Freundschaften oder sogar kurze Interaktionen mit fremden Menschen im Alltag. Ein großes Netzwerk ist dabei nicht entscheidend. Bereits zwei oder drei Kontakte, die tiefgreifende Verbindungen ermöglichen, können ausreichen. Deshalb ist es ratsam, im neuen Jahr gute Freundschaften zu pflegen und gleichzeitig jene loszulassen, die einem nicht guttun.

Das könnte dich auch interessieren

Dieses Startup will die Welt verbessern – mit Bio-Brühen aus Thüringen Green & Sustainability
Dieses Startup will die Welt verbessern – mit Bio-Brühen aus Thüringen
Upcycling: Das Startup Moot macht aus Stoffresten neue Fashion-Items Green & Sustainability
Upcycling: Das Startup Moot macht aus Stoffresten neue Fashion-Items
Klimagerechtigkeit: Das Konto ist längst überzogen! Green & Sustainability
Klimagerechtigkeit: Das Konto ist längst überzogen!
Wow – wieviele Bauern es doch gibt Green & Sustainability
Wow – wieviele Bauern es doch gibt
Kündigen fürs Klima: Was Unternehmen gegen Climate Quitting tun können Green & Sustainability
Kündigen fürs Klima: Was Unternehmen gegen Climate Quitting tun können