Random & Fun Peloton wirbt mit 82-jähriger Fitnessinfluencerin Erika Rischko

Peloton wirbt mit 82-jähriger Fitnessinfluencerin Erika Rischko

Peloton ist zurück mit einer neuen Werbeidee. Die Message dieses Mal: Auch mit 82 Jahren, kann das Peloton-Rad Freude bringen. In einem einminütigen Werbespot wird der Hometrainer von der Fitnessinfluencerin Erika Rischko beworben. Interessante Marketing-Strategie, vor allem wenn wir uns Pelotons vergangene Schlagzeilen anschauen.

Ist nicht Mr. Big auf einem Peloton gestorben?

In der Vergangenheit machte das Unternehmen Schlagzeilen mit ungewöhnlichen Abschiedsgeschenken für ihre Mitarbeitende, oder mit dem unglücklichen Marketing in der Spin-Off Serie von „Sex and the City“, „And Just Like That“. In der ersten Folge des Spin-Offs stirbt Mr. Big an einem Herzinfarkt nachdem er auf einem Peloton-Rad trainiert hat. Das Drama um Peloton war perfekt.

Das Unternehmen ließ die darauffolgende schlechte Presse nicht auf sich sitzen und reagierte mit einem neuen Werbevideo, in dem Mr. Big die Hauptrolle spielte. Problem dieses mal? Nach Angaben von W&V, sah sich Peloton gezwungen das Werbevideo nach kurzer Zeit wieder zu löschen, nachdem Vorwürfe wegen des sexuellen Übergriffes gegen den Schauspieler Chris Noth laut wurden.

„Der Dieter könnte ein bisschen mehr Sport machen“

In dem aktuellen Werbespot gibt es also einen ganz neuen Ansatz, denn Fitnessinfluencerin Erika Rischko erzählt von ihrem sportlichen Leben. Mit über 100.000 Follower:innen auf Instagram, zeigt sich die 82-Jährige weiterhin in Bewegung. Ihr Mann Dieter darf dabei auch nicht fehlen. Seit 60 Jahren sind sie verheiratet und verraten im Werbespot sogar ihr Geheimnis für eine glückliche Ehe.

Das könnte dich auch interessieren

Birkenstocks für 220.000 Dollar: So viel kosten Reliquien von Steve Jobs Random & Fun
Birkenstocks für 220.000 Dollar: So viel kosten Reliquien von Steve Jobs
Wenn interne Kommunikation scheitert: Trailer zur Netflix-Dokumentation „Harry und Meghan“ Random & Fun
Wenn interne Kommunikation scheitert: Trailer zur Netflix-Dokumentation „Harry und Meghan“
#SorryNotSorry: Jimmy Fallon fragt, wofür ihr euch nicht entschuldigt Random & Fun
#SorryNotSorry: Jimmy Fallon fragt, wofür ihr euch nicht entschuldigt