Personal Finance Ebay & Co.: Wann eure Deals an das Finanzamt gemeldet werden

Ebay & Co.: Wann eure Deals an das Finanzamt gemeldet werden

Auf Ebay-Kleinanzeigen, Vinted oder Etsy verdienen sich viele Leute ein Taschengeld dazu. Der Vorteil: Als Privatverkäufer:in sind die Verkäufe in der Regel steuerfrei. Bisher hat das Finanzamt nur gezielt bei einem Verdacht bei den Plattformen nach Verkaufsdaten gefragt. Seit dem ersten Januar 2023 gilt allerdings ein neues Gesetz, das die Plattformen verpflichtet User:innen ans Finanzamt zu melden, wenn sie ein gewisses Limit überschreiten, wie unter anderem der Stern berichtet.

Sobald Verkäufer:innen über 30 Verkäufe oder über 2000 Euro in einem Jahr umsetzen, müssen sie gemeldet werden. Allerdings bedeutet das nicht sofort, dass auch Steuern darauf gezahlt werden müssen. Das muss von Fall zu Fall individuell bewertet werden. Allgemein lässt die Regelung viele Lücken für Tricksereien offen.

Nur Bares ist Wahres

Denn wer beispielsweise 29 Verkäufe über Ebay abschließt und 29 über eine andere Resell-Plattform, wird nicht an das Finanzamt gemeldet. Außerdem müssen die Verkäufe direkt über die Plattform abgewickelt werden. Ansonsten haben Kleinanrzeigen-Plattformen keine Kenntnis über den Abschluss des Deals. Wer beispielsweise bar bezahlt, bleibt unter dem Radar.

„In der Regel erlangen wir keine Kenntnis darüber, ob sich Anbieter und Interessent einig werden, es also tatsächlich zu einem Verkauf kommt“, sagt Ebay-Kleinanzeigen-Sprecher Du Bois dem Stern. In den meisten Fällen sind Hobbyverkäufer:innen also nicht von dem neuen Gesetz betroffen. Nur wer regelmäßig mit Gewinnabsichten verkauft, könnte ins Visier geraten.

Ab einer Höhe von 600 Euro müssen Privatverkäufe in der Steuererklärung sowieso angegeben werden. Ob die Regelung dafür sorgt, dass Bargeld sich neuer Beliebtheit bei zwielichtigen Reseller:innen erfreut? 2022 waren Scheine und Münzen immerhin noch bei 54 Prozent der Deutschen das beliebteste Zahlungsmittel. Auch wer sich mit Preppern unterhält weiß: nur bares ist wahres. Oder wie der Frankfurter Rapper Vega sagen würde: „Ich will es bar, denn ich hab ein W***er im Finanzamt, der mich jagt“.

Wer jetzt noch nicht genug von Ebay-Kleinanzeigen hat, für den haben wir hier noch ein paar unterhaltsame Ebay-Konversationen, die definitiv nicht ans Finanzamt gemeldet werden müssen:

Das könnte dich auch interessieren

Vreni Frost im Interview: „Finanzen sind keine Raketenwissenschaft“ Personal Finance
Vreni Frost im Interview: „Finanzen sind keine Raketenwissenschaft“
VC-Investorin Madeline Lawrence: „Mein Job ist es, aus Geld noch mehr Geld zu machen“ Personal Finance
VC-Investorin Madeline Lawrence: „Mein Job ist es, aus Geld noch mehr Geld zu machen“
Warum unser Kolumnist Philipp Sandner den Bitcoin als langfristige Chance sieht Personal Finance
Warum unser Kolumnist Philipp Sandner den Bitcoin als langfristige Chance sieht