Innovation & Future Intimpflege-Startup Dr. Vivien Karl gewinnt Tina Müller als Investorin

Intimpflege-Startup Dr. Vivien Karl gewinnt Tina Müller als Investorin

Als Vivien Karl am 31. Dezember auf das Jahr 2022 zurückblickte, konnte sie drei wichtige Kreuze setzen: Doktorarbeit in Pharmazie verteidigt? Check. Parallel erstes Produkt gelauncht? Check. Einen großen Pitch-Wettbewerb gewonnen? Check. Karls Karriere, von der promovierenden Apothekerin zur Gründerin, hat sich rasant entwickelt. Und das in einem Markt, in dem kaum ein Startup gründet: Intimpflege.

Vivien Karl und ihre Co-Founderin Julia Huhnholz verfolgen mit ihrem Startup Dr. Vivien Karl die Vision, den Intimpflege-Markt zu revolutionieren. Ihr erstes Produkt ist eine Creme zur Befeuchtung und Pflege des Intimbereichs für Menschen mit Vulva.

Tina Müller ist an Bord

Kaum ist das neue Jahr gestartet, können Karl und Huhnholz direkt ein nächstes Kreuz setzen: eine neue Business Angel gewonnen und Seed-Finanzierungsrunde eröffnet. Tina Müller, Managerin und ehemalige CEO von Douglas, steigt als Investorin ein. Für Müller handelt es sich um das erste Einzelinvestment im Bereich Beauty/Health.

„Dr. Vivien Karl hat klar erkannt, dass der Markt der Intimpflege, vor allem getrieben durch die menopausale Hautrockenheit mit einer besseren und einzigartigen Lösung neu aufgerollt werden kann und durch die demographische Entwicklung immer grösser wird“, sagt Müller. „Die erste Doktorbrand im Intimpflegebereich mit hervorragend wirksamer Rezeptur und einem Premium Design spricht völlig neue Zielgruppen an und wird aus meiner Sicht sehr schnell ein Bestseller werden.“

Die Top-Managerin wolle ihre langjährige Erfahrung in der Markenführung einbringen und stehe den Gründerinnen als Mentorin mit ihrem Netzwerk zu Verfügung.

Chancen des Intimpflegemarktes

Derzeit entwickelen Karl und Huhnholz zwei weitere medizinische Produkte für den Intimbereich, die bis Ende 2023 auf den Markt kommen sollen.

Ein Markt, in dem auch Müller großes Potenzial sieht: „Menopause ist im Kosmetikmarkt das ‚hotte‘ Thema, denn wir Frauen in den 50gern fühlen uns viel jünger als die vorherigen Generationen und haben keine Lust auf tradierte Konzepte mit teils fragwürdigen Inhaltstoffen, die eher die Sprache der Krankheit sprechen, als ein postives Gefühl des Alterns zu vermitteln. Es ist eine ganze Bewegung des ‚Positive Aging‘ im Gange, die Wirksamkeit und Lust vereint“, sagt Müller.

Karls Mission ist klar: „Wir werden die erste Premiummarke in Deutschland sein, die Intimpflege groß macht.“ Das sagte sie im Dezember gegenüber Business Punk. Denn: Vivien Karl ist als Teil unserer Watchlist eine von 100 Menschen, die 2023 etwas reißen werden. Alle 100 Gesichter findet ihr in unserer aktuellen Ausgabe.

Wenn ihr mehr über Dr. Vivien Karl und die Zukunft der Intimpflege erfahren wollt, hört mal in unseren Podcast „How to Hack“ rein:

Das könnte dich auch interessieren

Unternehmensinnovation: Corporate Startups und Innovation Hubs im Vergleich Innovation & Future
Unternehmensinnovation: Corporate Startups und Innovation Hubs im Vergleich
Der Europa-Gipfel Innovation & Future
Der Europa-Gipfel
Hey Friedrich, was geht ab? Innovation & Future
Hey Friedrich, was geht ab?
Gründen im Studium: Sie haben sich getraut und verraten ihre Tipps – Teil 2 Innovation & Future
Gründen im Studium: Sie haben sich getraut und verraten ihre Tipps – Teil 2
Revolution im Immobilienmarkt: Die KI-Welle rollt an Innovation & Future
Revolution im Immobilienmarkt: Die KI-Welle rollt an