Leadership & Karriere Rückkehr aus dem Homeoffice: Generation Z arbeitet lieber im Büro

Rückkehr aus dem Homeoffice: Generation Z arbeitet lieber im Büro

Die Möglichkeit zum Homeoffice ist für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein unverzichtbares Benefit im Job. Mehr Flexibilität und eine bessere Work-Life-Balance sind meist die Beweggründe für das Arbeiten von zu Hause aus. Doch besonders junge Arbeitnehmende zieht es mittlerweile wieder zurück ins Büro.

So berichtet der Business Insider in einem kürzlich erschienenen Artikel. Demnach sehen viele junge Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger große Vorteile im Arbeiten aus dem Büro. Und das, obwohl ein großer Teil der Generation Z beim Eintritt ins Berufsleben durch die Pandemie von Tag eins mit Remote-Work konfrontiert war.

Ein junger Analyst bei Goldmann Sachs – ein Unternehmen mit sehr strengen Homeoffice-Regelungen – empfindet das Arbeiten aus dem Büro als effizienter, weil er schnellere Rückmeldungen von Kolleginnen und Kollegen erhält. Außerdem schätzt er das soziale Beisammensein mit anderen Menschen. Eine seiner Kolleginnen nennt außerdem das Lernen von älteren Kolleginnen und Kollegen als großen Vorteil der Präsenzarbeit. Für beide ist die Arbeit aus dem Büro unverzichtbar.

Auch ein junger Projektmanager bei Google arbeitet gerne im Office und sieht große Vorteile im Netzwerken mit Mitarbeitenden. Besonders für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger sei es seiner Ansicht nach wichtig, auch aus dem Büro zu arbeiten, um Beziehungen zu den Kolleginnen und Kollegen aufzubauen – wobei er im Office von Google zusätzlich ganz besondere Vorteile genießen kann, wie Massagen und kostenlosen Kaffee.

Die Arbeit aus dem Büro kann in jedem Fall dabei helfen, die Einsamkeit, die das Homeoffice manchmal mit sich bringt, zu überwinden. Trotzdem bleibt die Remote-Arbeit für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein wichtiger Teil des perfekten Jobs. Auf die Flexibilität, die das Arbeiten von zu Hause mit sich bringt, wollen Angestellte weiterhin nicht verzichten. Und auch, wenn es um Produktivität geht, weisen Studien darauf hin, dass das Homeoffice dem Büro in nichts nach steht.

Das könnte dich auch interessieren

Karriere-Ich trifft auf Beziehungs-Ich  Leadership & Karriere
Karriere-Ich trifft auf Beziehungs-Ich 
Wie feminine Werte digitale Geschäftsmodelle verändern können Leadership & Karriere
Wie feminine Werte digitale Geschäftsmodelle verändern können
Founder-Transition: Wie man als CEO Gründer:innen erfolgreich ablöst Leadership & Karriere
Founder-Transition: Wie man als CEO Gründer:innen erfolgreich ablöst
Was wurde eigentlich aus der Luca-App? Gründer Patrick Hennig im Interview Leadership & Karriere
Was wurde eigentlich aus der Luca-App? Gründer Patrick Hennig im Interview
Neuer Job, neues Glück: 9 Tipps für ein nachhaltiges Onboarding Leadership & Karriere
Neuer Job, neues Glück: 9 Tipps für ein nachhaltiges Onboarding