Innovation & Future KI und die Zukunft der Arbeit: Welche Jobs sind bedroht?

KI und die Zukunft der Arbeit: Welche Jobs sind bedroht?

Die rasante Entwicklung der künstlichen Intelligenz (KI) hat das Potenzial, unsere Arbeitswelt grundlegend zu verändern. Doch was bedeutet das für uns? Haben wir in der Vergangenheit ähnliche technologische Umbrüche erlebt? Und wie können wir uns auf die Zukunft vorbereiten? Vor allem aber: Welche Jobs könnten durch KI bedroht sein?

Wie beeinflusst KI unsere Arbeitswelt?

Der Einsatz von KI beeinflusst bereits heute viele Branchen und Berufe. Wir sehen es vielleicht nicht immer sofort, aber KI verändert die Art und Weise, wie wir arbeiten. Denken wir nur an die Automatisierung von Routinetätigkeiten durch Chatbots oder die Analyse großer Datenmengen, um datenbasierte Entscheidungen zu treffen. Doch nicht nur Bürojobs sind betroffen, auch in der Kundenbetreuung oder der Produktion greift KI immer mehr Platz.

Welche Jobs sind durch KI gefährdet?

Ja, es gibt tatsächlich Berufe, die durch KI bedroht sind. Eine Studie des Internationalen Währungsfonds zeigt, dass rund 60 Prozent der Arbeitsplätze von KI beeinflusst werden könnten. Das betrifft nicht nur Bürojobs, sondern auch Berufe in der Mathematik, Programmierung, im Kundensupport, der Büroadministration, im Transportwesen und in der Lebensmittelproduktion.

  • Buchhalter und Buchhalterinnen: Die Automatisierung von Buchhaltungsaufgaben durch KI könnte einen großen Teil der Tätigkeiten übernehmen, wie die Eingabe von Daten oder die Erstellung von Finanzberichten.
  • Mathematiker und Mathematikerinnen: KI kann helfen, Muster in komplexen Daten zu erkennen oder Formeln nachzustellen, was die Arbeit von Mathematikern und Mathematikerinnen beeinflussen könnte.
  • Programmierer und Programmiererinnen: Zwar ist die menschliche Kreativität weiterhin wichtig, aber KI könnte Teile der Programmierarbeit übernehmen.
  • Kundensupport: Chatbots könnten die manuelle Beantwortung von Kundenanfragen ersetzen und somit die Anzahl der benötigten Mitarbeitenden verringern.
  • Büro und Administration: Durch die Automatisierung von Büroaufgaben könnten weniger Personen benötigt werden.
  • Transportwesen: Autonome Fahrzeuge könnten traditionelle Transportjobs übernehmen.
  • Zusteller und Zustellerinnen: Drohnen könnten die klassische Paketzustellung revolutionieren.
  • Lebensmittelproduktion: Automatisierungstechnologien könnten die Anzahl der Mitarbeitenden in der Lebensmittelproduktion reduzieren.

Die Zukunft der Arbeit: Neue Berufsfelder durch KI

Aber es gibt auch gute Nachrichten. Neben den Jobs, die durch KI bedroht sind, entstehen auch neue Berufsfelder. Trainer und Trainerinnen, Erklärer und Erklärerinnen sowie Erhalter und Erhalterinnen könnten in Zukunft wichtige Rollen spielen. Diese Berufe sind darauf ausgerichtet, KI zu trainieren, zu erklären und ihre Leistung aufrechtzuerhalten.

Wie können wir uns auf die Zukunft vorbereiten?

Um für die KI gewappnet zu sein, sollten wir sie nicht als Bedrohung sehen, sondern als Chance begreifen und lernen, wie wir KI-Tools im Job nutzen können. Auch lohnt es sich, Fähigkeiten zu entwickeln, die KI nicht ersetzen kann, wie analytisches und kreatives Denken sowie zwischenmenschliche Kompetenzen. So können wir auch in einer von KI geprägten Arbeitswelt erfolgreich sein.

Das könnte dich auch interessieren

Mit KI gegen Lebensmittelverschwendung Innovation & Future
Mit KI gegen Lebensmittelverschwendung
Warum Investoren-Legende Jackson Bond bei Relayr aussteigt und in die tiefere Provinz wechselt  Innovation & Future
Warum Investoren-Legende Jackson Bond bei Relayr aussteigt und in die tiefere Provinz wechselt 
Elon Musk baut eine Schule in Texas Innovation & Future
Elon Musk baut eine Schule in Texas
Unterschätzte Gefahr? Wie eine App mit Hilfe von KI vor Schlafapnoe warnt Innovation & Future
Unterschätzte Gefahr? Wie eine App mit Hilfe von KI vor Schlafapnoe warnt
Achtung handeln: Ihr könnt die Forschungszulage jetzt rückwirkend beantragen Innovation & Future
Achtung handeln: Ihr könnt die Forschungszulage jetzt rückwirkend beantragen