Life & Style Hasstherapie: Mit den Hateboards kannst du an den Gesichtern von Donald Trump oder Kanye West deine Wut rauslassen

Hasstherapie: Mit den Hateboards kannst du an den Gesichtern von Donald Trump oder Kanye West deine Wut rauslassen

Wer kennt es nicht: Man kauft sich etwas Neues und fasst es die erste Woche mit Samthandschuhen an, wohlwissend dass nach der zweiten Woche der used-look einen eh einholen wird. Bei Skateboards ist es nicht anders. Vor allem was die Grafik auf dem Deck des Boards angeht. Nicht verwunderlich, immerhin wird das gute Gebrauchsobjekt auch aufs härteste unter die Fittiche genommen. Die Firma Hateboards hat das auf eine Idee gebracht. Warum zerstört man nicht gleich von Anfang an guten Gewissens die Unterseite eines Skateboards und tut dabei auch noch seiner Seele gut? Aus diesem Grund darf man auf den Hateboards ordentlich seine Wut rauslassen und unliebsamen Gesichtern wie von Donald Trump, Kanye Weste oder Miley Cyrus, zumindest auf dem Skateboard, die Augen auskratzen. Wenn das mal nicht eine gute Hasstherapie ist.

Hate Boards
Hate Boards

Auch wenn das „Woman Against Trump“ Video nicht die Realität verhindern konnte, war es dennoch ein Versuch wert gewesen.

(via)

 

Das könnte dich auch interessieren

Longevity: Tipps und Trends für die ewige Jugend Life & Style
Longevity: Tipps und Trends für die ewige Jugend
Der Mittelstand macht mehr Play hard Life & Style
Der Mittelstand macht mehr Play hard
Zugverspätungen der Deutschen Bahn auf Rekordniveau Life & Style
Zugverspätungen der Deutschen Bahn auf Rekordniveau
Psychedelika im Ukraine-Krieg: „Ich kehrte zum Leben zurück“ Life & Style
Psychedelika im Ukraine-Krieg: „Ich kehrte zum Leben zurück“
„Barbie“: Wie Mattel ein großer Marketing-Coup gelungen ist Life & Style
„Barbie“: Wie Mattel ein großer Marketing-Coup gelungen ist