Bürohundetag: So überzeugt ihr eure Kollegen von einem Office Dog

Heute ist ein guter Tag. Denn: es ist Bürohundetag. Der Tag, an dem ihr diesem einen Kollegen danken solltet, der euch den schlabbrigen Mops oder den schicken Labrador beschert hat, der gerade um eure Beine streift und euch vom Arbeiten ablenkt. Und wenn euer Office sich noch keinen Hund angeschafft hat, dann ist heute der Tag, an dem ihr all eure Überredungskünste aufwenden solltet, um eure Kollegen von den Vorteilen eines Bürohundes zu überzeugen. Wir hätten da ein paar gute Argumente:

Nie wieder Stress

Ein Hund bei der Arbeit entstresst – das ist wissenschaftlich bewiesen. Kein Witz, eine Studie der Virginia Commonwealth University hat herausgefunden, dass im Laufe eines Arbeitstages das Stresslevel derjenigen, die ihren Hund dabei haben, sinkt. Hatten sie ihn nicht dabei, war das Stresslevel der Teilnehmer signifikant höher – genauso wie das derjenigen ohne Hund sowieso immer.

Nie wieder genervt

Die Kollegen gehen euch so richtig auf die Nerven? Flüchtet einfach. Das geht easy mit Officehund, der muss nämlich ab und zu mal ein Geschäft erledigen oder um den Block rennen. DIE Gelegenheit euren nervigen Kollegen oder den cholerischen Anfällen eures Chefs geschickt zu entfliehen. Nebenbei kriegt ihr auch noch etwas Bewegung, besser geht’s nicht.

Nie wieder Krümel

Mit Reinigungspersonal ist das so eine Sache: Klar, sie haben den Müll mitgenommen, aber wird auch wirklich ordentlich gewischt und gefegt? Wer weiß schon, wie das gestern noch hier aussah. Kein Problem mehr mit Hund! Der haart überall hin und das ist super. So lässt sich einfach erkennen, ob das Reinigungspersonal auch sauber arbeitet. Und wenn es das mal nicht tut: Euer Officehund kümmert sich mit Freuden um die Krümel unter eurem Schreibtisch.

Nie wieder langweilige Meetings

Niemand kann sich ernsthaft streiten, wenn ein vierbeiniger Wuschelkopf durch den Raum stromert. Harmonie ist in Meetings vorprogrammiert. Und langweilig wirds auch nicht: Kriegt der Kollege mal wieder seine Präsentation nicht auf die Reihe, habt ihr immer eine flauschige Ablenkung.

Nie wieder Teambuilding-Zwang

Teambuilding-Maßnahmen waren gestern. Mit einem Bürohund ist viel Kommunikation von Nöten, um Gassi-Pläne und Kuschelzeiten abzustimmen. Auf den nächsten gezwungenen Gruppen-Workshop könnt ihr dann besten Gewissens verzichten, euer Hund hält das Team zusammen!

Einen letzten entscheidenden Vorteil haben zumindest guterzogene Officehunde aber besonders dann, wenn ihr mal einen schlechten Tag habt: Es ist endlich mal jemand im Büro, der tut was man ihm sagt.


Corinna Segelken

Corinna studiert mit Leidenschaft Sprachkrams und Mediengedöns. Am liebsten schreibt sie über spannende Persönlichkeiten und interessiert sich ansonsten für alles, was mit ihrer Heimat Berlin zu tun hat. Oh, und sie liebt Twitter.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder