Was auf die Ohren: Die fünf besten Business-Podcasts 2018

Ja, ja – Podcasts sind DAS Medium der Stunde. Kein anderer Distributionskanal hat in den letzten zwölf Monaten solch eine Popularität erfahren. Und auch im Bereich Business, Karriere und Tech gab es in diesem Jahr wieder jede Menge Perlen der akustischen Optimierung. Hier folgt eine kleine Auswahl an Podcasts, die uns 2018 besonders gut gefallen haben. 

Im Herbst letzten Jahres startete „Zeit Online“ gleich mit einer ganzen Reihe an Podcasts. Einer davon: Frisch an die Arbeit. Hier interviewen Leonie Seifert und Daniel Erk (schreibt übrigens auch für uns bei Business Punk) alle zwei Wochen interessante Persönlichkeiten zu ihrer Arbeit. Da geht es unter anderem um die finanzielle Absicherung von Henning May oder die Anfänge von Linda Zervakis im Kiosk ihrer Mutter. Aber auch wie der Polizist Oliver von Dobrowolski seine Arbeit auf Demonstrationen wahrnimmt. Immer interessant, immer sympathisch in der Aufbereitung.

Der Podcast Recode Decode von Kara Swisher machte in diesem Jahr vor allem mit einem Interview weltweit Schlagzeilen: Mark Zuckerberg äußerte sich dort das erste Mal zum Skandal rund um Cambridge Analytica. Aber auch sonst hat die Tech-Journalistin, die seit diesem Jahr auch für die „New York Times“ schreibt, prominente Gäste: Mit Elon Musk resümierte sie jüngst Teslas Jahr 2018. Wer wissen will, was das Silicon Valley bewegt, ist hier genau richtig.

Neulich haben wir uns von Moderator Guy Raz und seinem Gast Michael Dubin bei How I Built This erklären lassen, wie es damals mit dem Dollar Shave Club losging. Die Geschichte war in den vergangenen Jahren schon überall zu lesen, aber es war nett, es sich noch einmal im O-Ton vom eloquenten Mitgründer runtererzählen zu lassen. So geht das alle paar Tage: Raz sorgt dafür, dass Menschen mit Weltverbesserungsdrang ihre Heldengeschichten loswerden. Unkritisch und entspannt wie ein Plätzchen – also perfekt für den supernetten Nachmittag zwischen den Jahren.

Natascha Wegelin möchte, dass Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen. Dafür startete die Gründerin von wg-suche.de ihren Blog Madame Moneypenny, seit neuestem gibt es auch den passenden Podcast dazu. Dort gibt sie ganz konkrete Finanztipps und erzählt aus ihrer eigenen Erfahrung – auch für Männer kann das lehrreich sein. Im nächsten Jahr soll noch viel von ihr kommen: digitale Tracking- und Planungslösungen für Finanzen und Workshops dazu.

Der „OMR Podcast“ ist schon seit längerer Zeit eine Podcast-Marke. Seit dem Frühjahr gibt es einen neuen Ableger: OMR Media. Darin redet Pia Frey von Opinary mit Journalisten, Publishern und Managern über den neuen Scheiß in der Medienwelt. Wer erfahren möchte, wie man sich eine loyale Zielgruppe aufbaut und neuste Technologien für die Content-Distribution nutzt, ist hier genau richtig.

Der eigentliche Top-Podcast des Jahres läuft außer Konkurrenz: Seit November spricht die tolle Tijen Onaran für uns bei How to Hack jede Woche mit spannenden Gästen. Dabei bekommt ihr nicht nur Blabla, sondern handfeste Learning. Wir sagen euch: Das lohnt sich.

Wer gar keine Lust hat, sich auch beim Podcast-Hören noch mit dem Business zu beschäftigen, dem seien diese Podcast-Empfehlungen ans Herz gelegt. Und wem der ganze Podcast-Hype auf die Nerven geht, sollte sich in diesem Text wiederfinden können.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder