Wie Gamer-Superstar Ninja in ein paar Stunden eine Million macht

Während unzählige Kinder und Jugendliche davon träumen endlich durch hartes Training ihrer Gaming Skills fürs Zocken von den großen Spieleherstellern bezahlt zu werden, hat der Twitch-Streamer Ninja vor allem durch das erfolgreiche Game „Fortnite“ längst für seine nächsten Generationen ausgesorgt. Sein Jahreseinkommen 2018 betrug nach eigenen Angaben rund 10 Mio. Dollar.

Sein Vermögen konnte Ninja, bürgerlich Tyler Blevins, laut Reuters erst kürzlich beim Launch des „Fortnite“-Konkurrenten „Apex Legends“, dem nächsten Ego-Shooter im Battle-Royale Modus, weiter aufstocken. Der Spiele Publisher Electronic Arts (EA) soll Blevins für ein paar Stunden Streaming des free-to-play Titels und einigen Tweets zum Spiel eine Million Dollar gezahlt haben. Nochmal zum mitschreiben: Für ein paar Stunden Zocken und ein paar Kurznachrichten auf Twitter – eine Mio. Dollar. Ausrufezeichen.

Neben Ninja setzte EA beim Launch noch auf weitere erfolgreiche Twitch-Streamer wie den polnisch-kanadischen Streamer Shroud. Dass Streamer und Lets-Player auf ihre, meist junge, Zielgruppe großen Einfluss haben und für hohe Umsätze sorgen können, sollte spätestens nach den ersten drei Tagen des Releases von „Apex Legends“ klar werden. Der Aktienwert des Publishers „Electronic Arts Inc“ stieg in diesem Zeitraum um 16 Prozent, was einem Wert von 4 Mrd. Dollar entspricht. Die Nutzerzahlen stiegen innerhalb des ersten Monats auf 50 Mio. an. Zum Vergleich: Fortnite hat bis heute 200 Mio. User anlocken können.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder