Random & Fun Shitstorm wegen Trump-Karikatur: Fritz-Kola kontert souverän und tut was gegen Hass

Shitstorm wegen Trump-Karikatur: Fritz-Kola kontert souverän und tut was gegen Hass

Fritz-Kola positioniert sich mal wieder deutlich. Um ihre zuckerfreie Sorte zu bewerben, hat der Hamburger Brausehersteller in Berlin und Hamburg riesige Werbeplakate mit dem Spruch „Zwei Nullen. Eine schmeckt.“ aufgehängt. Zu sehen darunter: eine zuckerfreie Fritz-Kola – und eine Karikatur Donald Trumps.

Die Trump-Kritik stößt in den sozialen Medien auf viele Liebesbekundungen derer, die die Aktion feiern. Vor allem auf Facebook jedoch gibt es deutlichen Gegenwind. Unter einem Foto des Berliner Plakats sind die Kommentare mitunter so derb, dass Fritz-Kola mit einer souveränen Reaktion kontert.

Man wolle für jeden Hasskommentar unter dem Facebook-Beitrag einen Euro spenden – an Projekte für Geflüchtete von Aktion Deutschland Hilft und auch an EXIT-Deutschland. Diese Initiative hilft Menschen dabei, die rechtsextremistische Szene zu verlassen und ein neues Leben zu beginnen.

Weiter schreibt Fritz-Kola: „Wir setzen uns seit jeher lautstark für eine offene, bunte Gesellschaft und ein empathisches Miteinander ein. Das schmeckt nicht allen – muss es auch nicht. Tut unsere ‚null zucker‘ schließlich auch nicht. Aber darauf verzichten? Kommt für uns nicht in Frage.“

Das könnte dich auch interessieren

Die lustigsten Autokorrektur-Pannen aller Zeiten: Eine Sammlung kurioser Momente Random & Fun
Die lustigsten Autokorrektur-Pannen aller Zeiten: Eine Sammlung kurioser Momente
Wenn Elon Musk die Deutsche Bahn leiten würde Random & Fun
Wenn Elon Musk die Deutsche Bahn leiten würde
Fledermaus-Tag: 5 faszinierende Fakten über Fledermäuse Random & Fun
Fledermaus-Tag: 5 faszinierende Fakten über Fledermäuse
Knofi, Kindi & co. — Diese 10 Abkürzungen treiben uns zur Weißglut Random & Fun
Knofi, Kindi & co. — Diese 10 Abkürzungen treiben uns zur Weißglut
Schlagabtausch auf X: Elon Musk und Thierry Breton über DSA-Einhaltung Random & Fun
Schlagabtausch auf X: Elon Musk und Thierry Breton über DSA-Einhaltung