Anzeige
4 ½ Tipps, wie ihr trotz Homeoffice fit bleibt

4 ½ Tipps, wie ihr trotz Homeoffice fit bleibt

Es ist wieder soweit, der Lockdown 2.0 ist in vollem Gange und der Homeoffice-Marathon geht weiter. Um trotzdem fit zu bleiben, geben wir euch 4 ½ Tipps – die garantiert nichts mit übertriebener Selbstoptimierung zu tun haben. 

#1 Für mehr Stimmung: nach Feierabend tanzen

Ihr könnt den Feierabend kaum erwarten, verbindet die Kopfhörer schon mit dem Smartphone und hört auf dem Weg nach Hause normalerweise eure Lieblingsplaylist? Dann dreht die Musik auf, denn anstatt zur Bahn zu laufen, was ja in Zeiten des Homeoffice wegfällt, tanzt ihr jetzt eine Runde. Mindestens zehn Minuten. Macht euch nach einem Tag am Schreibtisch locker und powert euch richtig aus.

Um das Ganze noch ein bisschen cooler zu gestalten, könnt ihr auch direkt ein Tanz-Workout machen – auf Urban Sports Club findet ihr eine grandiose Auswahl von Ballett bis Voguing.

Wenn ihr am liebsten laut Musik hört, um auch das fehlende Club-Feeling ein bisschen zu imitieren, gönnt den Nachbar*innen Ruhe und hört lieber über eure Kopfhörer Musik. 

#2 Gönnt euch einen Mittagsschlaf

Nach dem Essen sitzt ihr normalerweise satt und müde im Büro und würdet euch am liebsten direkt unter den Schreibtisch legen, um ein Nickerchen zu halten? Homeoffice macht es möglich und sogar noch ein bisschen bequemer.

Legt euch 20 bis 30 Minuten auf die Couch oder ins Bett, denn ein kurzer Powernap wirkt Wunder – stellt euch aber unbedingt einen Wecker, sonst fällt eure Mittagspause vielleicht länger aus als geplant. 

#3 Der Klassiker: Home-Workouts

Was bereits im ersten Lockdown große Begeisterung (und dennoch auch einen gewissen Optimierungswahn) losgetreten hat, geht weiter. Versucht, euch nach wie vor Zeiten vor oder nach der Arbeit für ein Workout zuhause zu blocken und probiert immer wieder neue Sportarten und Kurse aus, um Langeweile vorzubeugen.

Urban Sports Club hat sich wieder voll und ganz auf das Online-Training zuhause eingestellt – ganz im Sinne der Kampagne #SafeSportsClub. Eine interne Auswertung hat sogar herausgefunden, dass die morgendlichen Workouts diesen Sommer im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent gestiegen sind. 

#4 Für zwischendurch: Pausen nutzen

Machen wir uns nichts vor, niemand ist acht Stunden am Stück produktiv. Und während wir im Büro normalerweise mal einen Kaffee holen, mit Kolleg*innen auf dem Flur quatschen oder frische Luft schnappen, können wir diese kurzen Pausen auch zuhause für uns nutzen. 

Steht einmal pro Stunde auf, lüftet durch, macht Squats, dehnt euch oder holt euch einen Snack. So kommt nicht nur der Kreislauf wieder in Schwung, ihr bekommt auch wieder einen frischen Blick auf die Arbeit und könnt euch dann wieder besser konzentrieren.

Die Mittagspause ist nicht nur zum Essen, sondern auch zur Entspannung da. Wenn ihr euren Kopf also mal für einen Moment ausschalten wollt, geht weg vom Schreibtisch und probiert mal eine geführte Meditation aus. Da können selbst schon 30 Minuten Wunder wirken und es bleibt immer noch genug Zeit zum Essen. 

#4 1/2 Stay home, stay social

Im Office seid ihr von euren Kolleg*innen umgeben, trefft euch in der Küche oder schnackt nach dem Meeting noch fünf Minuten weiter. Nach dem Sport lauft ihr mit Freund*innen gemeinsam zur Bahn oder trinkt noch einen Kaffee. Euer Alltag ist normalerweise geprägt von sozialen Kontakten. 

Überlegt euch deshalb, wie ihr manche der oben genannten Tipps noch ein bisschen cooler und sozialer machen könnt. Macht Online-Lunch-Dates aus, verabredet euch mit einer Freundin, mit der ihr normalerweise auch zum Yoga geht, auch nach dem Workout noch für eine halbe Stunde online und quatscht einfach. Im Moment heißt es zwar stay home, aber auch stay social. 

Das könnte dich auch interessieren

Versteckte Kamera: Xbox-Fans gewinnen neue Konsole und erleben mit Spielehelden ein reales Abenteuer Life & Style
Versteckte Kamera: Xbox-Fans gewinnen neue Konsole und erleben mit Spielehelden ein reales Abenteuer
„New Training“ – Wie hat das Corona-Jahr unser Verhältnis zu Sport verändert? Life & Style
„New Training“ – Wie hat das Corona-Jahr unser Verhältnis zu Sport verändert?
#4: Ni hao, neues Heft! So feiert die Business Punk Redaktion im China Club Berlin Life & Style
#4: Ni hao, neues Heft! So feiert die Business Punk Redaktion im China Club Berlin