Random & Fun Gewinnerin des James-Dyson-Awards: 24-Jährige entwickelt einen Schnelltest zur Brustkrebserkennung

Gewinnerin des James-Dyson-Awards: 24-Jährige entwickelt einen Schnelltest zur Brustkrebserkennung

In Deutschland erkranken laut der Deutschen Krebsgesellschaft ca. 69.000 Frauen pro Jahr an Brustkrebs. Wenn der Tumor allerdings früh genug erkannt wird, liegt die Überlebenschance hoch: Ungefähr 81,6 Prozent der Frauen sind fünf Jahre nach der Diagnose noch am Leben.

Damit die Prozentzahl in Zukunft noch weiter steigt und weil ihre eigene Mutter an Brustkrebs erkrankte, entwickelte nun die 24-jährige Spanierin Judit Giró Benet einen Schnelltest für die Erkennung von Brustkrebs. Denn bis heute müssen sich Frauen zur Früherkennung dem Mammographie-Screening unterziehen, das von vielen Patientinnen lieber vermieden wird.

Durch einen einfachen Urintest soll die sogenannte „Blue Box“ eine chemische Analyse durchführen und so mit Hilfe einer KI zu einem schnellen Testergebnis führen. Per App bekommt die getestete Person ihr Ergebnis dann auf ihr Smartphone geschickt und wird im Falle eines positiven Befundes sofort mit medizinischem Fachpersonal verbunden.

Mit ihrer Erfindung gewann die Spanierin sogar den diesjährigen „James Dyson Award“. Der Award ist ein internationaler Designpreis, der vor allem junge Tüftler*innen für Design-Engineering begeistern soll.

Bisher ist das Produkt noch in der Entwicklungsphase, soll aber schon bald in ersten klinischen Tests und an Probandinnen ausprobiert werden.

Das könnte dich auch interessieren

Dieser Online-Radiodienst hilft gegen musikalisches Fernweh Random & Fun
Dieser Online-Radiodienst hilft gegen musikalisches Fernweh
Dieser Instagram-Account sammelt Essen, das einfach nur verstörend ist Random & Fun
Dieser Instagram-Account sammelt Essen, das einfach nur verstörend ist
NFT-Hype: Paul Schrader und Looping Lovers versteigern Digital-Kunstwerk Random & Fun
NFT-Hype: Paul Schrader und Looping Lovers versteigern Digital-Kunstwerk