Random & Fun Haare wie DiCaprio in den 90s: McDonald’s eröffnete virtuellen Barber

Haare wie DiCaprio in den 90s: McDonald’s eröffnete virtuellen Barber

Was haben Leonardo DiCaprio, Nick Carter und Johnny Depp gemeinsam? Sie alle trugen in den Neunzigern die It-Frisur des Jahrzehnts: Ein Mittelscheitel, der die Haare so ins Gesicht fallen lässt, dass es wie ein geschwungenes M aussieht. Quasi genauso, wie das goldene M von McDonald’s.

Und weil jeder Trend irgendwann wieder Mode wird, hat sich die McDonald’s-Kette in Schweden gemeinsam mit der Agentur Nord DDB ein ganz besonderes Ziel gesetzt: Das goldene M endlich wieder auf die Köpfe der Menschen zu bringen. „Ein Haarschnitt für alle mit exquisitem Geschmack“, heißt es in dem Video zur Kampagne. Dafür richtete das Unternehmen einen eigenen McDonald’s-Barber-Shop in Stockholm ein.

Vom fünften bis sechsten Dezember konnte dort ein virtueller Friseur-Termin ausgemacht werden. Der ausgebildete Friseur vor Ort hat den Kund*innen dann über Video-Chat eine Schritt-für-Schritt-Anleitung aus dem Barber-Shop zum Haareschneiden gegeben. Dazu schreibt McDonald’s auf der Webseite: „Wir garantieren, dass du mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein wirst!“.

Passend dazu launchte McDonalds den „Golden M Detector“ für Smartphones. Dieser soll mit Hilfe der Frontkamera erkennen, ob die McDonald’s-Frisur richtig getragen wird. Kann der Detektor das geschwungene M erkennen, gibt es einen Gutschein für einen Big Mac im McDonald’s-Store.

Und für alle, die nun Sehnsucht nach den Neunzigern haben und sich selbst gern die Frisur schneiden möchten, hat McDonald’s auch noch ein Tutorial des Barbers veröffentlicht. Gerade jetzt zur Lockdown Zeit sind wir ja sowieso auf DIY-Frisuren angewiesen.

Das könnte dich auch interessieren

Forscher*innen entwickelten eine Möglichkeit, Holz durchsichtig zu machen Random & Fun
Forscher*innen entwickelten eine Möglichkeit, Holz durchsichtig zu machen
Nach Rassismus-Debatte: Uncle Ben’s wird zu Ben’s Original Random & Fun
Nach Rassismus-Debatte: Uncle Ben’s wird zu Ben’s Original
Gewinnerin des James-Dyson-Awards: 24-Jährige entwickelt einen Schnelltest zur Brustkrebserkennung Random & Fun
Gewinnerin des James-Dyson-Awards: 24-Jährige entwickelt einen Schnelltest zur Brustkrebserkennung