Life & Style „Ich habe immer das Notizbuch dabei“ – Musiker Monolink im Interview

„Ich habe immer das Notizbuch dabei“ – Musiker Monolink im Interview

Der gebürtige Hamburger Monolink alias Steffen Linck verliebte sich als Kind in seine Gitarre und als junger Erwachsener in die Berliner Technoszene. Mit dem Mix aus Folkmusik und Techno wurde Monolink rasant einem internationalen Publikum bekannt. Gerade ist sein zweites Album erschienen.

Für unsere Printausgabe 3/21 haben wir mit Monolink über sein neues Album, seine musikalische Entwicklung und sein Guilty Pleasure gesprochen.

Hier ein kleiner Einblick in das Interview:

Steffen, du bist seit einigen Jahren als Singer-Songwriter wie auch als DJ bekannt. Wie fühlt sich das an?

Am Anfang war es etwas skurril, und ich musste mich erst an die Kombination gewöhnen. Musik wie zum Beispiel die von Bob Dylan hatte für mich immer einen literarischen und musikalischen Anspruch. Techno schien da erst mal wie das komplette Gegenteil. Zwischenzeitig hatte ich sogar das Gefühl, ich würde mit der elektronischen Musik in meiner Entwicklung Schritte zurückgehen.

Aber du hast letztendlich einen Weg gefunden, beide Genres miteinander zu vereinen.

Ich habe schnell gemerkt, dass beide Genres voneinander profitieren können. An der elektronischen Musik mag ich die körperliche Klangerfahrung und die Art, wie mit Sequenzen gespielt wird. Das hat durchaus seine Berechtigung. An Folk mag ich das Storytelling.

[…]

Wovon lässt du dich beim Songschreiben inspirieren?

Ich habe immer mein Notizbuch dabei, weil ich schwer vorhersehen kann, wann ich inspiriert werde. Aber es gibt diesen einen Moment, den ich immer wieder abgefahren finde: Wenn ich ins Flugzeug steige, vom Boden abhebe und die Welt von oben sehe. Dann sind alle Menschen plötzlich so klein.

Das ganze Interview gibt es im aktuellen Heft, das ihr im Kiosk eures Vertrauens oder hier im Aboshop bekommt. Viel Spaß beim Lesen!

Es ist wieder soweit: Unsere neue Ausgabe ist da. 172 druckfrische Seiten mit einer Menge Storys und Persönlichkeiten zum Dossier-Thema „Green“. Außerdem: Wie ein Podcaster eine eigene Pasta-Sorte schafft, wie ein Gründer:innen-Netzwerk in Südafrika Artenschutz vorantreibt und wie David Brunier die am schnellsten wachsende Kaffeekette der Welt baut. Ab zum Kiosk oder zum Aboshop.

Das könnte dich auch interessieren

Zara klaut Styles von indigenen Völkern: Über kulturelle Aneignung in der Mode Life & Style
Zara klaut Styles von indigenen Völkern: Über kulturelle Aneignung in der Mode
Erfolgsrezepte: Warum die Digi-Plattform Kitchen Stories immer weiter wächst Life & Style
Erfolgsrezepte: Warum die Digi-Plattform Kitchen Stories immer weiter wächst
Havaianas dropt eine kleine NFT-Kollektion Life & Style
Havaianas dropt eine kleine NFT-Kollektion