Life & Style „Squid Game“ ist Netflix‘ klare Nummer eins – doch was kommt danach?

„Squid Game“ ist Netflix‘ klare Nummer eins – doch was kommt danach?

„Squid Game“ hier, „Squid Game“ da. Das Internet scheint sich nicht vom Hype der Netflix-Serie zu erholen. Mittlerweile werden sogar echte Squid Games veranstaltet und Puppen von Serien-Charakteren offiziell verkauft.

Wie die Forbes nun berichtet, ist die Zuschauer:innen-Anzahl der Netflix-Serie dabei ganz schön weit vor Netflix‘ Nummer zwei „Bridgerton“. Über 142 Millionen Haushalte sollen die Serie mittlerweile gesehen haben. Vor einer Woche waren es noch 111 Millionen. Allerdings zählen schon wenige Minuten Watchtime mit in die Statistik hinein, wie Forbes ergänzt.

Im Vergleich ist das natürlich zu vernachlässigen, da die Metrik für jede Serie auf Netflix gleich funktioniert. Die Serie „Bridgerton“ auf Platz zwei kommt dabei auf 82 Millionen Zuschauer:innen. Was knapp über der Hälfte der Zahl von „Squid Game“ liegt. Welche Serien sich sonst noch auf den ersten Plätzen der All-Time-Charts von Netflix befinden, seht ihr hier:

1 / 10
Platz 10: Sweet Tooth, Staffel 1 (60 Millionen Zuschauer:innen)
2 / 10
Platz 9: Das Damengambit (62 Millionen Zuschauer:innen)
3 / 10
Platz 8: Tiger King, Staffel 1 (64 Millionen Zuschauer:innen)
4 / 10
Platz 7: Haus des Geldes: Part 4 (65 Millionen Zuschauer:innen)
5 / 10
Platz 6: Stranger Things, Staffel 3 (67 Millionen Zuschauer:innen)
6 / 10
Platz 5: Sex/Life, Staffel 1 (67 Millionen Zuschauer:innen)
7 / 10
Platz 4: The Witcher, Staffel 1 (76 Millionen Zuschauer:innen)
8 / 10
Platz 3: Lupin, Part 1 (76 Millionen Zuschauer:innen)
9 / 10
Platz 2: Bridgerton, Staffel 1 (82 Millionen Zuschauer:innen)
10 / 10
Platz 1: Squid Game, Staffel 1 (142 Millionen Zuschauer:innen)

Das könnte dich auch interessieren

Warum Rapper AJ Tracey kein Label braucht, um erfolgreich zu sein Life & Style
Warum Rapper AJ Tracey kein Label braucht, um erfolgreich zu sein
Merkel verabschiedet sich – ihre Wunsch-Playlist zur Zeremonie Life & Style
Merkel verabschiedet sich – ihre Wunsch-Playlist zur Zeremonie
„Manchmal reicht es einfach nicht, Musiker zu sein“ – Alvaro Soler im Interview Life & Style
„Manchmal reicht es einfach nicht, Musiker zu sein“ – Alvaro Soler im Interview