Innovation & Future Startup entwickelt Maske für Kühe, die Methanausstöße neutralisiert

Startup entwickelt Maske für Kühe, die Methanausstöße neutralisiert

Durch den hohen Fleischkonsum in unserer Gesellschaft benötigt es eine Menge Tiere, die für uns Menschen gehalten werden. Insgesamt sollen es über 1,6 Milliarden Rinder weltweit sein und die sind ein echtes Umweltproblem. Denn jede Kuh stößt um die 400 Liter Methan am Tag aus.

Das Gas ist dabei zehn- bist zwanzigmal schädlicher für unser Klimas als Kohlendioxid. Laut einem Bericht des Bayrischen Rundfunks gehen um die 10 Prozent aller weltweiter Treibhausausstöße auf das Konto der Landwirtschaft. Das Startup Zelp hat deshalb eine Maske für Kühe entworfen, die das ausgerülpste Methan neutralisiert.

Damit gewann das Unternehmen nun den Terra Carta Design Lab Award. Der Preis wird an Initativen zur Rettung des Klimas vergeben und wurde vom früheren Apple-Design-Chef Jony Ive und Prince Charles ins Leben gerufen.

Die Maske wird den Kühen dabei einfach wie ein Harnisch umgelegt. Laut Herstellerangaben schränkt die Maske die Rinder beim Essen nicht ein und wandelt Methan zu dem unschädlicheren Kohlendioxid und Wasserdampf um.

Darüber hinaus kann die Maske weitere Informationen über das Wohlergehen der Kuh tracken und über eine App an den oder die Farmer:in liefern. Klingt nach einer echten Innovation für die Landwirtschaft.

Das könnte dich auch interessieren

Was geht da zwischen Elon Musk und Twitter? Ein Überblick Innovation & Future
Was geht da zwischen Elon Musk und Twitter? Ein Überblick
Open Call zur Nominierung des German Startup Awards 2022 Innovation & Future
Open Call zur Nominierung des German Startup Awards 2022
Ebow, was haben Rap und Architektur gemeinsam? Innovation & Future
Ebow, was haben Rap und Architektur gemeinsam?