Leadership & Karriere „Crying CEO Selfie“ – acht Memes, die euch Tränen lachen lassen

„Crying CEO Selfie“ – acht Memes, die euch Tränen lachen lassen

Es kostet Mut, sich verletzlich zu zeigen. Das ist keine Frage. Und dass es noch heute einem Tabu gleichkommt, vor Kolleg:innen zu weinen, das ist ein erschreckender Umstand.

Insofern hätte man auch ein paar positive Aspekte am gerade kursierenden „crying CEO Selfie“ finden können. So wie sich Braden Wallake das wohl auch ausmalte, als er das tränenüberströmte Selfie auf LinkedIn postete.

Kurz zum Hintergrund: Wallake hatte als Chef des US-Unternehmens HyperSocial mehreren Mitarbeiter:innen gekündigt. Dass sei ihm schwer gefallen. Er liebe sie alle vom Grunde seines Herzens. Daher wolle er das Fotos seiner Tränen teilen.

Die Reaktionen waren zum größten Teil negativ. Denn dass es keinen Spaß macht, Menschen zu entlassen, das dürfte den meisten klar sein. Aber gehört es nicht gerade zu den Qualitäten von Chef:innen, dass sie mit dieser Verantwortung klar kommen? Dass sie die Härte der Umstände nicht auf ihr eigenes Seelenleben beziehen?

Ob ihr nun mitweint oder verächtlich grinst, seht her, die Tränen des CEO haben uns zu folgenden Memes inspiriert.

1 / 8
2 / 8
3 / 8
4 / 8
5 / 8
6 / 8
7 / 8
8 / 8

Das könnte dich auch interessieren

Ein Jahr arbeiten, dann Sabbatical: Hotel sucht so neue Mitarbeitende Leadership & Karriere
Ein Jahr arbeiten, dann Sabbatical: Hotel sucht so neue Mitarbeitende
Wie du dir in fünf Schritten die richtigen Ziele für das neue Jahr setzt Leadership & Karriere
Wie du dir in fünf Schritten die richtigen Ziele für das neue Jahr setzt
Wie eine Pizza dieses Paar dazu brachte, eine Agentur zu gründen Leadership & Karriere
Wie eine Pizza dieses Paar dazu brachte, eine Agentur zu gründen