Innovation & Future Twitter verliert seit Pandemiebeginn die Heavy-User und es werden mehr Pornos geteilt

Twitter verliert seit Pandemiebeginn die Heavy-User und es werden mehr Pornos geteilt

Nach dem seltsamen Hickhack um den Kauf von Twitter ist es jetzt soweit, dass Elon Musk das Unternehmen übernimmt. Als ersten Schritt warf der Unternehmer hochrangige Mitarbeiter:innen raus. Er will Twitter offenbar selbst führen.

In den Untergang führen..? So vermuten es zumindest einige Musk-kritische Stimmen wie der US-Blogger Ryan Broderick, der in seinem Newsletter Garbage Day schreibt: „Bald wirst du zum letzten Mal tweeten“. Ob es wirklich so kommt? Auf dem deutschen Twitter trendete zwischenzeitlich die freie Alternative Mastodon.

Laut einem internen Bericht hat Twitter seit Beginn der Pandemie mit einem Schwund bei den aktivsten Nutzer:innen zu kämpfen. Darüber berichtet Reuters am Mittwoch (also vor den letzten Musk-News). Die Heavy-Nutzer:innen machen zwar nur 10 Prozent der monatlich Aktiven aus. Aber sie generieren 9 von 10 Tweets.

Krypto und NSFW

Dem Bericht zufolge ist bei ihnen ein „absoluter Rückgang“ festzustellen. Zahlen nennt Reuters aber nicht. Allerdings hat das interne Team noch etwas anderes festegestellt, dass dem Werbemodell von Twitter schaden könnte:

Denn unter den englichsprachigen Nutzer:innen seien vor allem zwei Themen im Wachstum: Kryptowährungen und „NSFW“, also „not safe for work“. Dazu zählen auch Pornos. Nicht-jugendfreie Inhalte machen 13 Prozent allen Contents auf Twitter aus.

Aus Gesprächen mit ehemaligen und aktuellen Mitarbeiter:innen von Twitter geht auch hervor, dass es intern Sorgen gibt, weil Musk viel weniger moderieren lassen will. Das werde den Content noch weiter verschlechtern.

238 Millionen User:innen

In einer Antwort an Reuters schreibt Twitter, dass die Zahl der „monetisierbaren täglich aktiven Nutzer:innen“ (mDAU) sich weiter positiv entwickele. Es seien im zweiten Quartal 2022 238 Millionen gewesen.

Wenn Twitter also ein „digital town square“ sein soll, wie Musk es mal sagte, dann gibt es dort mehr Nacktheit als man es von solchen Plätzen kennt.

Das könnte dich auch interessieren

Tickaroo-Chefin: Wie viel Automatisierung ist für Journos möglich? Innovation & Future
Tickaroo-Chefin: Wie viel Automatisierung ist für Journos möglich?
Deutschland überholt Japan – auf dem Weg zur drittgrößten Volkswirtschaft Innovation & Future
Deutschland überholt Japan – auf dem Weg zur drittgrößten Volkswirtschaft
Im Stau stehen? Von wegen! Flugauto Evtol rettet uns bereits 2025 vor stehendem Verkehr Innovation & Future
Im Stau stehen? Von wegen! Flugauto Evtol rettet uns bereits 2025 vor stehendem Verkehr
Alkoholtester in der Hosentasche: Smartphones können jetzt Promillewert messen Innovation & Future
Alkoholtester in der Hosentasche: Smartphones können jetzt Promillewert messen
Gemeinsam Magie verbreiten – Kreatives Miteinander in der Weihnachtszeit im Job Innovation & Future
Gemeinsam Magie verbreiten – Kreatives Miteinander in der Weihnachtszeit im Job