DriveStyle Die perfekte Welle: Garrett McNamara und Mercedes-Benz setzen auf Nachhaltigkeit und Abenteuer

Die perfekte Welle: Garrett McNamara und Mercedes-Benz setzen auf Nachhaltigkeit und Abenteuer

Mercedes und eine Welle haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Allerdings hat sich Mercedes-Benz in der Vergangenheit immer wieder mit dem Thema Surfen und Ozeane auseinandergesetzt. Und das, bis heute, bis zur erneuten Kooperation des Big Wave Surfers Garrett McNamara und dem EQE SUV.

Die Beziehung zwischen Mercedes und der Welle geht zurück auf eine ungewöhnliche Zusammenarbeit zwischen dem Autohersteller und dem berühmten Surfer Garrett McNamara. Zusammen mit Mercedes-Benz hat McNamara den Rekord für die größte jemals gesurfte Welle aufgestellt und das Unternehmen damit in den Fokus der Surfszene gerückt.

Der Rekordversuch fand zwar schon im Jahr 2013 statt, als McNamara an der Küste von Nazaré in Portugal auf einer Welle ritt, die eine Höhe von 30 Metern erreichte. Um sicherzustellen, dass McNamara sicher auf der Welle surfen konnte, nutzte Mercedes-Benz seine Erfahrung im Bereich der Sicherheitstechnologie, um ein spezielles Jet-Ski zu entwickeln, das den Surfer im Notfall schnell erreichen konnte. Es entstand eine tiefe und wichtige Zusammenarbeit zweier Giganten, die nur voneinander lernen konnten. So wurde extra für ihn ein Surfboard aus nachhaltigen Materialien entworfen. 

Mercedes Benz hat sich in den letzten Jahren verstärkt dem Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz verschrieben. Mit dem EQE, einem vollelektrischen Fahrzeug, setzt Mercedes-Benz ein weiteres Zeichen für die Zukunft der Mobilität und Nachhaltigkeit. Das Fahrzeug mit einer Reichweite von bis zu 660 Kilometern, setzt auf nachhaltige Materialien wie beispielsweise recyceltes PET für die Teppiche im Innenraum. Auch die Sitze werden aus nachhaltig produziertem Leder hergestellt. Darüber hinaus bietet Mercedes-Benz eine Reihe von Dienstleistungen an, die das Laden des EQE erleichtern und umweltfreundlicher gestalten sollen. So können Kunden beispielsweise auf eine App zurückgreifen, die ihnen den nächsten Ladepunkt anzeigt und auch die Bezahlung des Ladevorgangs übernimmt.

Insgesamt setzt Mercedes-Benz mit dem EQE ein Zeichen für Nachhaltigkeit und zeigt, dass auch im Premium-Segment der Automobilbranche umweltfreundliche und ressourcenschonende Lösungen möglich sind.

So hat Mercedes-Benz beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem Surf-Label „The Surfer’s Journal“ einen Film produziert, der sich mit der Faszination des Surfens und der Beziehung zwischen Mensch und Natur beschäftigt. Hier wird der Bogen zur Zusammenarbeit mit dem Big-Wave-Surfer Garrett McNamara und dem Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz gespannt.

McNamara wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Das Meer war der einzige Ort, an den er gehen konnte, um all seine Sorgen hinter sich zu lassen. 

„Der Ozean ist meine Kirche, mein Spielplatz und mein Büro geworden“. 

Sein Motto lautet: „Es ist nie zu früh und nie zu spät, seine Leidenschaft zu finden und seine Träume zu leben“. Garrett McNamara ist ein lebendes Beispiel dafür, dass alles möglich ist, wenn man es sich in den Kopf setzt!

Insgesamt lassen sich wohl die Begriffe Freiheit, Abenteuer und Leidenschaft mit beiden assoziieren. Während Mercedes-Benz für innovative Technologie, High-Performance und Luxus steht, symbolisiert das Surfen eine Verbindung mit der Natur, das Streben nach persönlicher Weiterentwicklung und den Wunsch nach Freiheit und Abenteuer. Und da treffen sich beide als gute Paarung, um Werte wie Nachhaltigkeit, Innovation und Exzellenz in Einklang bringen. Dazu gehören auch Initiativen zur Förderung der Umweltbildung und der Rettung von Meereslebewesen.

All das im Kopf fährt man doch sehr viel bewusster mit dem EQE durch die schöne Küstenlandschaft Portugals. Das Format ist neu, die Technik bekannt: Es gibt das EQE SUV immer mit einem Akku von rund 90 kWh, der je nach Modellvariante Reichweiten bis zu 596 Kilometern ermöglicht und mit bis zu 170 kW geladen werden kann. Mit einem oder zwei Motoren bestückt, reicht das Leistungsspektrum der zunächst vier Versionen von 180 kW/245 PS bis 300 kW/408 PS.

Zusammen mit Mercedes Benz sieht McNamara das gemeinsame Projekt als eine Verantwortung jedes Einzelnen, sich für die Umwelt einzusetzen und etwas zurückzugeben. Vielleicht ist das die perfekte Welle.

1 / 4
McNamara ist der Entdecker und Pionier der größten Wellen der Welt in Nazaré, Portugal.
2 / 4
Mensch gegen Maschine: für Mercedes ging der Surfer sogar in den Windkanal.
3 / 4
Das eigens für McNamara geshapte Mercedes Benz Surfboard aus portugiesischem Kork.
4 / 4
4 Ein Traum wird war: Autorin Susie von den Stemmen trifft die Surf-Legende zum Gespräch.

Das könnte dich auch interessieren

Höchste Durchfallquote in Fahrprüfungen 2023: Kann die junge Generation einfach nicht Auto fahren? DriveStyle
Höchste Durchfallquote in Fahrprüfungen 2023: Kann die junge Generation einfach nicht Auto fahren?
Schweden zwischen vier Rädern: Meine erste Testfahrt in einem E-Auto – dem Volvo EX 30 DriveStyle
Schweden zwischen vier Rädern: Meine erste Testfahrt in einem E-Auto – dem Volvo EX 30
Vom Smart-CEO zum Wander-Guru: Die ungeahnte Seite eines Autobosses DriveStyle
Vom Smart-CEO zum Wander-Guru: Die ungeahnte Seite eines Autobosses
Audis Auto Quartett DriveStyle
Audis Auto Quartett