Green & Sustainability Employee Wellbeing: Wie Salat-Bowls die Mitarbeiterbindung stärken  

Employee Wellbeing: Wie Salat-Bowls die Mitarbeiterbindung stärken  

Gesucht: Frisches Essensangebot rund um die Uhr 

Eine Verpflegungsmöglichkeit direkt am Arbeitsplatz hat somit großes Potenzial, das Mitarbeiterwohlbefinden zu steigern. Als Klassiker der Betriebsgastronomie gilt die Kantine. Doch eine solche lohnt sich erst ab ca. 150 Mitarbeitenden und ist daher für kleinere Unternehmen – und damit für die allermeisten Firmen in Deutschland – keine realistische Option. Zudem haben Kantinen nur zu bestimmten Zeiten geöffnet, weshalb Menschen, die im Schicht- und Nachtbetrieb arbeiten, außen vor bleiben. 

Mehr Flexibilität bieten Möglichkeiten wie ein Catering direkt vor Ort oder Essensgutscheine, die beide auch für Betriebe mit weniger Beschäftigten infrage kommen. Allerdings sind diese Optionen ebenfalls nur zeitlich begrenzt verfügbar. Beim Einsatz von Essensgutscheinen kommt hinzu, dass nicht jedes Unternehmen eine Einkaufsmöglichkeit um die Ecke hat, und der Weg zum Supermarkt die Pausenzeit verkürzt. Eine zeitunabhängige Verpflegungsmöglichkeit stellen Tiefkühlmenüs dar, die jedoch wiederum keine frischen Bowls, Salate oder Backwaren umfassen. 

Die richtige Balance zwischen frischem Angebot, schneller Verfügbarkeit und Rentabilität zu finden, ist also gar nicht so leicht. Eine Lösung, mit der das gelingt, stellen intelligente Essensautomaten dar. Mithilfe von Machine Learning und KI ist es mittlerweile möglich, darüber eine nachfrage- und präferenzbasierte Auswahl an frischen Mahlzeiten anzubieten, die auf das jeweilige Unternehmen oder den einzelnen Standort zugeschnitten ist. So können auch kleinere Arbeitgeber ohne eigene Kantine rund um die Uhr und ohne weitere Investitionen in Personal und Infrastruktur eine gesunde Betriebsverpflegung bereitstellen – und ihren Angestellten damit zeigen, dass ihnen ihr Wohlbefinden am Herzen liegt. 

„We care“ – Betriebsverpflegung signalisiert Wertschätzung 

Steigern lässt sich dieser Benefit zusätzlich, indem Arbeitgeber ihren Beschäftigten einen steuerfreien Essenszuschuss gewähren. Gerade in Zeiten anhaltend hoher Inflationsraten schafft dies finanzielle Entlastung und dadurch einen spürbaren Mehrwert. Mit Blick auf den Fachkräftemangel müssen Unternehmen endlich verstehen, dass das Mitarbeiterwohlbefinden ein entscheidender Faktor hinsichtlich Loyalität und Engagement ist. Darüber hinaus signalisiert die Verfügbarkeit von frischem Essen am Arbeitsplatz: „we care“ – der Arbeitgeber kümmert sich um das Wohlbefinden seines Teams. Dies wiederum steigert die Zufriedenheit, was dazu beiträgt, das Betriebsklima zu verbessern – und die Fluktuation sowie damit verbundene Kosten zu senken. Eine gesunde Betriebsverpflegung wird zum Hygienefaktor und muss in Unternehmen jeder Größe zum Standard werden.  

Seite 2 / 2
Vorherige Seite Zur Startseite

Das könnte dich auch interessieren

Bürgerrat: Gute Idee oder schlechtes Alibi Green & Sustainability
Bürgerrat: Gute Idee oder schlechtes Alibi
Grüne Energie auf dem Vormarsch Green & Sustainability
Grüne Energie auf dem Vormarsch
Ex-Eon-Aufsichtsrat zum AKW-Aus: „Mit Verlaub, das ist Unsinn“ Green & Sustainability
Ex-Eon-Aufsichtsrat zum AKW-Aus: „Mit Verlaub, das ist Unsinn“
Wie Biden und Co. Innovationen verhindern: Zölle auf Chinas E-Autos sollen vervierfacht werden Green & Sustainability
Wie Biden und Co. Innovationen verhindern: Zölle auf Chinas E-Autos sollen vervierfacht werden
Niederländische Gemeinden beschließen Werbeverbot für Fleisch Green & Sustainability
Niederländische Gemeinden beschließen Werbeverbot für Fleisch