Corporate Wellbeing & Co: Diese fünf HR-Trends werden 2019 wichtig

Ein Gastbeitrag von Mashup Communications.

Das Jahr neigt sich dem Ende und es stellt sich die Frage, welche Änderungen die Arbeitswelt 2019 mit sich bringt. Nicht nur für Personaler, auch für Angestellte, CEOs und Freelancer, wird es spannend, welche HR-Trends den Markt bestimmen. Moderne Recruiting-Methoden, transparente Kommunikation oder Chancengleichheit am Arbeitsplatz: Sechs Experten geben einen Ausblick auf HR-Trends, die 2019 wichtig werden.

Active Sourcing: Seitenwechsel im Recruiting

Thomas Maas, CEO von freelancermap

„Active Sourcing gestaltet den Recruiting-Prozess effizienter. Dabei geht es nicht nur darum Zeit und Geld zu sparen, sondern vor allem durch proaktive Methoden die bestmögliche Besetzung für den freien Job zu finden. Über ‚Profile Mining‘ in Business-Netzwerken und die Recherche in sozialen Medien oder Jobbörsen wird nach den passenden Kandidaten gesucht.

Im ‚War-for-talents‘ begeben sich Unternehmen viel mehr aktiv auf die Suche nach Top-Bewerbern. Das führt zu Entschleunigung des Bewerbungsprozesses auf beiden Seiten und bietet gerade für High Potentials aus den Bereichen Mathematik, IT und Ingenieurwesen neue Möglichkeiten.“

Rollentausch: Klassisches Denken funktioniert nicht mehr

Paul-Alexander Thies, CEO von Billomat

„Die klassische Rollen-Denke hat im HR-Bereich ausgedient. Unternehmen müssen Mitarbeiter mehr als Kunden wahrnehmen und diese auch so behandeln. Hierbei gilt es, intern Anregungen für potenzielle aber auch gegenwärtige Mitarbeiter zu implementieren. So können zum Beispiel eine Mitgliedschaft im Fitnessclub oder Vergünstigungen für Restaurants den Unterschied ausmachen und ein Zeichen der Wertschätzung sein.

Im Umkehrschluss sollten Kunden wiederum als Partner auf Augenhöhe angesehen werden. Sie sind ein Teil des Teams, welches so eine Marke auf mehreren Ebenen wachsen und erfolgreich werden lässt. Sie sind quasi unsere Mitarbeiter im Remote Office, die helfen, das Produkt durch die Beantwortung von Umfragen oder Feedback und Wünschen im Ideenportal stetig zu verbessern.“

Mit Corporate Wellbeing zum Unternehmenserfolg

Enno Kuntze, CEO von Wellnow

„Zahllose E-Mails und Meetings, 24/7-Verfügbarkeit, Produktivitäts- und Leistungsdruck, ständiges Sitzen in gekrümmter Sitzhaltung, ein schneller Snack zum Mittagessen und Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen: So oder so ähnlich sieht die Arbeitsrealität für viele Millionen Menschen in Deutschland aus. Damit einher geht auch die Zunahme klassischer Volkskrankheiten, wie zum Beispiel Bluthochdruck oder Rückenschmerzen, aber auch der Anstieg von Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen, wie Burnout oder Depressionen. Die Ursachen sind vor allem Stress, eine schlechte Ernährung und zu wenig abwechslungsreiche Bewegung.

Viele Arbeitgeber haben verstanden, dass sie ihre Mitarbeiter mit diesen Themen nicht alleine lassen können und setzen daher auf ‚On-site Corporate Wellbeing‘, also die Nutzung verschiedener Gesundheitsleistungen, wie zum Beispiel Massagen, Yoga, Personal Training oder Ernährungsberatung direkt am Arbeitsplatz. Genau diese Initiativen sind es, die einen positiven Einfluss auf die Unternehmenskultur haben.“


Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder