Life & Style Von wegen Streiche: Jugendliche riskieren ihr Leben mit diesen „Pranks“

Von wegen Streiche: Jugendliche riskieren ihr Leben mit diesen „Pranks“

Jüngstes Beispiel: Das Bild der elfjährigen Iqa, eine Schülerin aus Singapur, ging viral. Das Mädchen wollte sich im Klassenzimmer setzen, als jemand aus ihrem Freundeskreis im letzten Moment den Stuhl wegzog. Iqa, die an Zerebralparese leidet, eine mit Muskelsteife und Bewegungsstörungen einhergehende Krankheit, stürzte und begann zu weinen. Die von der Lehrerin alarmierte Mutter holte ihre Tochter sofort von der Schule ab und brachte sie in ein Krankenhaus. Die Diagnose der Ärzte: Das Mädchen erlitt komplizierte Verletzungen, darunter einen leichten Steißbeinbruch, eine Knochenprellung und eine Bandscheibenvorwölbung.  Iqa ist bis auf weiteres ans Bett gefesselt. Zwar kann sie sich inzwischen im Rollstuhl fortbewegen und die Aussichten auf Genesung sind gegeben. Aber ein geringfügig anderes Aufkommen bei dem Sturz hätte das Mädchen lebenslang gelähmt lassen können. https://x.com/MothershipSG/status/1715307137533190145?s=20 

Ernsthafte Verletzungen oder sogar der Tod lauern vielerorts auf Jugendliche, die ihren Mut demonstrieren oder andere hereinlegen wollen. Experten haben diese fünf Trends identifiziert, die derzeit die meisten Verletzungsrisiken bergen:

1) „Knockout Game“

Bei diesem gefährlichen Trend versuchen Jugendliche, sich einen Kick zu verschaffen, indem sie Menschen auf offener Straße ohne Vorwarnung niederschlagen oder wie ein Kampfsportler mit ausgestrecktem Bein zu Boden bringen. In etlichen Fällen führte dies zu schweren Verletzungen. Aus den USA wurden bereits Tote des vermeintlichen Spiels für gelangweilte jugendliche Gewalttäter vermeldet. https://www.bild.de/video/clip/jugendkriminalitaet/knock-out-game-33520448.bild.html  Der „Knockout Game“ ist nicht nur hochgefährlich, sondern auch kriminell. Über derartige Fälle wurde schon lange vor dem Aufkommen der sozialen Netzwerke, nämlich in den 1980er Jahren berichtet, damals beispielsweise aus Berlin, wo es zu solchen Szenen auf dem Ku’damm kam. 

2) „Fire Challenge“

Die „Fire Challenge“ ist eine Art Ritual, bei dem Jugendliche versuchen, Gegenstände in Brand zu setzen, während sie das Geschehen auf Video aufnehmen. Sie wird beispielsweis eine große Plastikflasche mit etwas hochprozentigen Alkohol gefüllt und angezündet, was eine Stichflamme zur Folge haben kann. Das Ergebnis sind oft lebensgefährliche Verbrennungen und bleibende Narben. Einige Jugendliche haben dabei sogar ihr Leben verloren. https://www.youtube.com/watch?v=h8fmIX2-u9A

3) „Ghost Pepper Challenge“

Bei dieser Mutprobe konsumieren Jugendliche extrem scharfe Chilischoten, wie die berüchtigten „Ghost Peppers“ – und filmen sich dabei für YouTube https://www.youtube.com/watch?v=Mb-QVfwCmYg.Die Konsequenzen sind nicht nur verheerende Magenbeschwerden, sondern auch Atembeschwerden und allergische Reaktionen, die zu lebensbedrohlichen Situationen führen können.

Seite 2 / 3
Vorherige Seite Nächste Seite

Das könnte dich auch interessieren

„Wir hinterfragen bei jeder Entscheidung in der Produktentwicklung, ob es auch eine nachhaltige Lösung gibt.“ Life & Style
„Wir hinterfragen bei jeder Entscheidung in der Produktentwicklung, ob es auch eine nachhaltige Lösung gibt.“
Play hard kommt in Mode: Der erste Fashion-Designer, der Freiheit schneidert Life & Style
Play hard kommt in Mode: Der erste Fashion-Designer, der Freiheit schneidert
Zugstreiks zur Fußball-EM? EVG droht mit Maßnahmen gegen Gewalt an Mitarbeitenden Life & Style
Zugstreiks zur Fußball-EM? EVG droht mit Maßnahmen gegen Gewalt an Mitarbeitenden
“Overthinking” endlich stoppen – Den Kopf freimachen für ein entspannteres Leben Life & Style
“Overthinking” endlich stoppen – Den Kopf freimachen für ein entspannteres Leben
Solo-Reisen als Selbstfindung: Empfehlungen für alleinreisende Abenteurer Life & Style
Solo-Reisen als Selbstfindung: Empfehlungen für alleinreisende Abenteurer